15. Mai 2018 / 13:21 Uhr

Grimmens Kicker unterliegen Ligaprimus

Grimmens Kicker unterliegen Ligaprimus

Redaktion Sportbuzzer
Max Lambrecht (l.) und sein Team, hier bei einem Heimspiel gegen die BSG ScanHaus Marlow, unterlagen am Sonntag dem SV Barth.
Max Lambrecht (l.) und sein Team, hier bei einem Heimspiel gegen die BSG ScanHaus Marlow, unterlagen am Sonntag dem SV Barth. © Anja Krüger
Anzeige

Die zweite Mannschaft des GSV verlor gegen den SV Barth, der seinen Aufstieg in die Landesklasse feiert.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Grimmen. Die zweite Mannschaft des Grimmener SV hatte am Sonntag den unangefochtenen Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga, den SV Barth, zu Gast. Die Barther sicherten sich mit ihrem 4:1-Sieg den vorzeitigen Aufstieg in die Landesklasse.

20 Mal sind die Fußballer vom SV Barth in dieser Kreisoberliga-Saison bereits zu einem Punktspiel angetreten, 20 Mal blieben die Barther dabei unbesiegt. 15 dieser Begegnungen entschieden die Vinetastädter für sich. So ausgelassen gejubelt wie am vergangenen Sonntag wurde dabei aber selten.

Aus der Landesklasse war die Mannschaft erst vor einem Jahr abgestiegen. Ein Grund dafür war auch die Ligareform des Landesfußballverbandes durch die sechs Teams den Gang in die Kreisoberliga antreten mussten. „Ich bin total stolz auf die Mannschaft“, sagte SVB-Trainer Denis Ulbricht. Das 34-jährige Urgestein des Vereins gilt als Vater des Erfolgs. Er übernahm das Team nach dem Abstieg und blieb seither in 29 Spielen unbesiegt. Ulbricht lobt jedoch seine Spieler: „Wie die Mannschaft sich immer wieder auf verschiedene Situationen einstellen konnte, war für mich beeindruckend. Die Jungs sind immer cool geblieben.“

Auch die Gastgeber gratulierten dem SV Barth zum Aufstieg und wünschten schon einmal viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben in der Landesklasse. Die Grimmener Elf steht nach der Niederlage weiterhin auf Rang acht mit 29 Punkten.

Mehr aus dem Kreis Nordvorpommern-Rügen

Mit Anpfiff entwickelte sich ein offenes Spiel mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Für die Heimelf sorgten erstmals Philipp Anders mit einem satten Abschluss aus 16Metern und Max Lambrecht mit einem Heber über das Tor für Gefahr. Die Abschlüsse der Gäste stellten indes keine Probleme für GSV-Keeper Carl Claas dar. Kurz vor der Pause hatte Kapitän Jano Block nach einer Ecke die Chance auf das wichtige 1:0, doch verfehlte auch sein Kopfball das Tor knapp. Besser machte es Gästekapitän Tom Zilian in der 45. Minute, als er einen Fehler im Grimmener Aufbauspiel ausnutzte und zum 0:1 Halbzeitstand vollendete.

In der zweiten Halbzeit wollten die Hausherren an den guten ersten Durchgang anknüpfen. So konnte sich Jörn Gau über die rechte Seite durchsetzen, scheiterte aber mit seinem Abschluss am Gästekeeper. Und wieder machte es Barth besser und erhöhte (63.) auf 2:0. Danach war zumeist der SV Barth das bessere Team und konnte die viel zu großen Räume nutzen, um das Spiel zu kontrollieren.

Es dauerte bis zur 79. Minute, dass die Gastgeber noch einmal ein Zeichen setzen konnten. Nachdem sich Nick Buchholz über seine rechte Seite durchsetzte und noch an Schulz scheiterte, schob Jörn Gau den Abpraller über die Linie zum 1:2. Das erwartete Aufbäumen wurde durch den SV Barth abrupt beendet, als wiederum Zilian (80.) und Rick Wallis (84.) auf 1:4 erhöhten und damit für die Entscheidung sorgten.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt