FAN-BEITRAG Grone gewinnt Landesligisten-Duell ©

Grone gewinnt Landesligisten-Duell

2:0-Erfolg gegen TSV Landolfshausen zum Auftakt in der Sputniks-Sportshop-Gruppe

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Mit 2:0 (1:0) hat der FC Grone das Duell zweier Landeslisten beim Saisonvorbereitungsturnier Sparkasse-Göttingen-Cup für sich entschieden. In der ersten Partie der Sputniks-Sportshop-Gruppe besiegten die Grün-Weißen am heimischen Rehbach den TSV Landolfshausen. "Nach den ersten 50 bis 60 Minuten war die 2:0-Führung verdient - in den letzten 20 Minuten war Landolfshausen aber die spielbestimmende Mannschaft", bilanzierte Grones Trainer Jelle Brinkwerth.

Nicht nur die (Landes)Liga wird für die beiden Teams nach dem Groner Austieg in der kommenden Saison dieselbe sein - auch die taktische Startaufstellung war beim FC Grone und TSV Landolfshausen praktisch identisch: Viererkette in der Defensive, zwei Sechser (wobei einer davon etwas offensiver agierte), zwei Mittelfeld-Außen, die im eigenen Angriff enorm hoch standen, dazu zwei Angreifer (wobei auch hier jeweils einer der beiden offensiver spielte).

Das erste Tor schoss nach einer knappen halben Stunde Linus Grund aus nächster Nähe, nachdem Grones Neuzugang Richard Hehn von links außen scharf geflankt hatte. Den Treffer zum 2:0-Endstand erzielte Hehn, der vom FC Eintracht Northeim gekommen ist, selbst: Auf der rechten Außenbahn kombinierten die Platzherren und setzten Hehn in Szene, der den Ball zunächst noch einige Schritte ins Zentrum trug. Sein folgender satter Schuss aus 20 Metern mit Links schlug im linken Eck ein (47.). Den schlechten ersten Eindruck, den der 19 Jahre junge Neuzugang mit dem Vergeben einer Großchance zunächst hinterlassen hatte (6.), machte Hehnel damit mit mehr als vergessen.

Landolfshausen hatte im ersten Durchgang zwei gute Möglichkeiten, die bessere davon vergab nach einem starken Pass von Jannik Meck Lukas Tappe (33.). Kurz darauf war der Groner Keeper Dennis Koch dazu gezwungen, in höchster Not zu retten (37.). TSV-Coach Ingo Müller war "mit dem Spiel zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Wir haben einigermaßen gut verteidigt, hätten nach vorn aber zwingender spielen können", befand er. Der Matchplan sei schon gewesen, "das Spiel mehr selber zu machen". Im Spielaufbau sah Müller, dessen neuer Trainerkollege Michael Kreter ebenfalls in Grone an der Seitenlinie stand, jedoch Verbesserungen gegenüber der Vorsaison.

Neben den beiden Torerfolgen und einem Groner Freistoßtreffer, der abgepfiffen wurde, hatte der FC noch eine gute - und sehenswerte - Chance: Einen Freistoß verlängerte Oliver Waas mit dem Kopf, doch der Ball ging knapp drüber (32.). Praktisch alle großen Möglichkeiten ergaben sich im ersten Durchgang, der zweite war deutlich chancenärmer. FC-Coach Brinkwerth verwies zwar auf den Testspielcharakter der Partie, betonte aber: "Natürlich war es gut, zu sehen, dass wir gegen eine Landesliga-Mannschaft gewinnen können."

Tore: 1:0 Grund (27.), 2:0 Hehn (47.).

FC Grone Region/Göttingen-Eichsfeld TSV Landolfshausen (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige