Nicolas-Gerrit Kühn im Spiel gegen den Niendorfer TSV Nicolas-Gerrit Kühn im Spiel gegen den Niendorfer TSV. © Dirk Knofe
Nicolas-Gerrit Kühn im Spiel gegen den Niendorfer TSV

Große Bühne Youth League – auch für RB Leipzigs Nicolas-Gerrit Kühn

Nach einem bisher verletzungsreichen Jahr will der Stürmer mit der U19 der Roten Bullen angreifen, am besten gleich am Dienstag in Istanbul.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Istanbul. Das erste internationale Auswärtspflichtsspiel einer RB-Nachwuchsmannschaft am Dienstag in Istanbul (14 Uhr Ortszeit, 15 Uhr MESZ) ist auch ein spezieller Tag für Nicolas-Gerrit Kühn. Denn im Mai stoppte den 1,74 Meter großen Stürmer eine Verletzung, „Es war schon hart, als ich erfahren habe, dass ich aufgrund der Verletzung auch nicht bei der U17-EM dabei sein konnte. Aber das war nur kurz, denn ich war sofort wieder auf die Reha fokussiert, ich wollte so schnell wie möglich zurück auf den Platz“, so Kühn.

Von Hannover an die Pleiße

Seit Sommer 2015 spielt Kühn für die Roten Bullen. Der 17-jährige wechselte damals von Hannover 96 in den Bullenstall. Schon früh war sein großes Talent nicht nur den RB-Scouts aufgefallen. Sämtliche deutsche Top-Clubs bemühten sich um den jungen Kicker. Gemeinsam mit seinem damaligen Berater schaute sich der Vollblutstürmer die Bedingungen in den einzelnen Nachwuchsleistungszentren an. Die Entscheidung fiel am Ende zu Gunsten von RB.

Seit Saisonbeginn gehört Nik, wie ihn seine Mitspieler rufen, zum Profikader von Ralph Hasenhüttl. Mit seinem Teamkollegen Elias Abouchabaka bilden die beiden die Kükenfraktion zwischen gestandenen Profis. „Ich versuche, mich jeden Tag ein bisschen näher an das Niveau der Profis heranzuarbeiten. Es macht sehr viel Spaß, mit so starken Spielern zu trainieren und jeden Tag dazuzulernen“, sagt er.

Fotogalerie: UEFA Youth League RB Leipzig - AS Monaco

Spielen wird Kühn aber erst einmal weiter für die U19 in der Bundesliga und in der Youth League. U19-Trainer Robert Klauß kennt die Stärken seines Schützlings. „Nik hat das Gespür für den besonderen Moment. Seine größte Waffe ist seine Geschwindigkeit, die am Ende den Unterschied ausmachen kann“, so Klauß. „Sein hohes Tempo gepaart mit seiner Abschlussstärke sind in seinem Jahrgang wohl mit das Beste, was der deutsche Fußball zu bieten hat“, schwärmt der Übungsleiter weiter.

2017 bisher eher ein Seuchenjahr

Das Jahr 2017 begann für Kühn weniger gut. Ein Außenbandriss und Syndesmoseanriss zwangen zur fast viermonatigen Pause. Die U17 Nationalmannschaft musste in Kroatien bei der EM ohne Kühn auskommen. Bis zum Youth League Auftakt gegen den AS Monaco (1:4) laborierte Kühn an einer Großzehenprellung, die er sich im Spiel der Profis in London gegen Benfica Lissabon (2:0 für RB) zuzog. Nach seiner Einwechslung im Emirates Cup zeigte Kühn mit einem Dribbling aus der eigenen Hälfte bis zum gegnerischen Strafraum, was in ihm steckt – großes Selbstbewustsein und viel Tempo. Zuletzt wurde der 14-fache Jugendnationalspieler sogar mit dem großen FC Barcelona in Verbindung gebracht. Seit kurzer Zeit wird Kühn unter anderem von seinem Vater beraten. Wohin die Reise in der Zukunft hingeht, werden wohl schon die nächsten Monate zeigen, da Kühn bei den Roten Bullen lediglich bis zum Sommer 2018 vertraglich gebunden ist.

Die Spiele in der Youth League sind da neben der Nationalmannschaft die beste Plattform, sich zu zeigen. Am Dienstag geht es um viel: Nicht nur RB verlor sein erstes Spiel, auch Besiktas unterlag dem FC Porto (1:5). Der Verlierer der Partie kann sich vom Traum Achtelfinale also früh verabschieden.

Region/Leipzig RB Leipzig RasenBallsport Leipzig (A-Junioren) Nicolas-Gerrit Kühn (RasenBallsport Leipzig)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige