17. März 2018 / 09:03 Uhr

Große Trauer: 20-jähriger Fußballer stirbt an Blutvergiftung

Große Trauer: 20-jähriger Fußballer stirbt an Blutvergiftung

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Adrian Lillebekk Ovlien
Adrian Lillebekk Ovlien © imago sportfotodienst
Anzeige

Der norwegische Fußballer Adrian Lillebekk Ovlien ist am frühen Freitagmorgen verstorben. Die Todesursache soll eine akute Infektion gewesen sein. 

Anzeige

Große Trauer in Norwegen. Der Fußballverein KIL Toppfotball veröffentlichte am Freitag Nachmittag eine Pressemitteilung, in der der Verein mitteilte, dass der 20-jährige Adrian Lillebekk Ovlien am frühen Freitagmorgen verstorben ist. Der Verein erklärte, dass die Todesursache eine akute Infektion sein soll. 

"Er starb an einer akuten Infektion, die ins Blut ging. Eine Blutvergiftung, mehr wissen wir jetzt nicht. Das ist unglaublich hart für uns. Unsere Gedanken sind natürlich bei seiner Familie, Worte sind in einer solchen Situation wirklich bedeutungslos ", sagt Åge Henning Andersen vom Verein.

Ovlien galt als eines der größten Fußballtalente in Norwegen und kam 2013 als 15-Jähriger zu KIL, schreibt die Zeitung Glåmdalen. Lillebekk Ovlien hat 50 Spiele für die U-Nationalmannschaften in Norwegen gespielt. Ovlien spielte am Montagnachmittag sein letztes Spiel, ein Testmatch gegen einen chinesischen Verein, für KIL in Spanien.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt