02. Januar 2018 / 15:53 Uhr

NOFV-Oberliga Nord: Grün-Weiss Brieselang holt gleich drei Torhüter

NOFV-Oberliga Nord: Grün-Weiss Brieselang holt gleich drei Torhüter

Axel Eifert
Anzeige

NOFV-Oberliga Nord: Schlusslicht startet am 8. Januar mit der Vorbereitung - Sieben Testspiele

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach dem Hallenturnier in Falkensee und dem Jahreswechsel hat sich Trainer Patrick Schlüter vom NOFV-Oberligisten Grün-Weiss Brieselang erst einmal in einen kurzen Urlaub verabschiedet. Beim Trainingsauftakt der Mannschaft in Vorbereitung auf die Rückrunde am 8. Januar wird sein Co-Trainer Marcel Kapitzke die Leitung übernehmen. Auch beim ersten Testspiel am 14. Januar auswärts beim Berlin-Ligisten TSV Rudow wird er noch für das Team verantwortlich zeichnen.
Größtes Problem beim Tabellenschlusslicht der NOFV-Oberliga Nord in Brieselang, das in der Hinrunde lediglich acht Punkte geholt hat, kurz vor der Winterpause war die Besetzung der Torwartposition für die zweite Halbserie. Stammkeeper Eike Doht hatte sich Ende Oktober im Heimspiel gegen den Fc Hansa Rostock II (3:3) schwer am Knie verletzt (u.a. Kreuzbandriss) und fällt für den Rest dieser Saison aus. Schon kurz danach hatte Coach Schlüter gesagt, dass er sich für die Rückrunde nach einem weiteren Torwart umsehen werde.

Einige Wechsel auch im Trainerstab

Nun hat auch der zweite Brieselanger Keeper René Geßler dem Trainer mitgeteilt, dass er in der Rückrunde bis April aus beruflichen Gründen nur noch ganz selten zum Training kommen kann. Das Torwartproblem in Brieselang wurde also immer dringender.
Kurz vor seinem Urlaub informierte Grün-Weiss-Coach Schlüter nun darüber, dass der Verein für die zweite Halbserie gleich drei neue Torhüter verpflichtet habe. Beim Hallenturnier in Falkensee stand schon Janek Leon Albrecht bei den Brieselangern zwischen den Pfosten, der zuletzt bei Fortuna Babelsberg in der Landesklasse West gespielt hat. In der vorigen Saison war der 20-Jährige noch für den Brandenburgligisten Werderaner FC aktiv. Zweiter Neuer für die Torwartposition in Brieselang ist der 28-jährige Steven Besser, der vom VfL Nauen ebenfalls aus der Landesklasse West kommt. Als dritter neuer Keeper heuerte bei den Grün-Weissen der 1,87 Meter große Radoslaw Libera an. Der 22-Jährige kommt aus Polen und spielte zuletzt beim FC Gütersloh in der Oberliga Westfalen.
Auch der eine oder andere neue Spieler soll bei den Brieselangern noch für die Rückrunde dazu kommen. „Da gibt es aber noch nichts offizielles zu vermelden“, sagte Coach Schlüter. Dafür stehen einige Änderungen im Trainerstab der Brieselanger bereits fest. „René Geßler und Ronny Übermuth werden die beiden neuen Torwart-Trainer“, sagte Schlüter. Er setzt damit auf eine vereinsinterne Lösung, nachdem der bisherige Torwarttrainer Jens Mattheß sein Amt ebenfalls aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte.
Und es gibt noch einen zweiten neuen Co-Trainer bei den Brieselangern. Diesen Job wird Lirim Midzaiti übernehmen, der in Landesliga-Zeiten bei den Grün-Weissen als Spieler aktiv war. Der 36-Jährige spielte früher außerdem unter anderen für Optik Rathenow, den Chemnitzer FC, den Berliner AK und Tennis Borussia Berlin.

Nur ein Testspiel auswärts

Der weitere Fahrplan für die Vorbereitung auf die Rückrunde steht bei den Brieselangern ebenfalls fest. So wird der Oberligist insgesamt sieben Testspiele bestreiten. Dabei treten die Grün-Weissen nur zum Auftakt am Sonntag, dem 14. Januar (14 Uhr), beim TSV Rudow, Tabellensechster der Berlin-Liga, auswärts an. Alle anderen sechs Testspiele finden auf dem heimischen Fichtesportplatz statt. Am Sonntag, dem 21. Januar ist dort ab 13 Uhr der Brandenburgliga-Tabellenvierte vom MSV Neuruppin zu Gast.
Am Donnerstag, dem 25. Januar, kommt Grün-Weiß Golm nach Brieselang. Anstoß ist dann um 19 Uhr. Die Golmer legten als Aufsteiger eine starke Hinrunde in der Landesklasse West hin und sind dort Tabellendritter.
Am Sonntag, dem 28. Januar (Abstoß 14 Uhr) sind die Brieselanger Gastgeber für den Nord-Landesligisten Chemie Premnitz. Drei Tage später am Mittwoch, dem 31. Januar, treffen die Brieselanger auf den Berliner Landesligisten SC Gatow, in dessen Reihen zahlreiche ehemalige Brandenburgligaspieler vom SV Falkensee-Finkenkrug stehen. Diese Begegnung beginnt um 19 Uhr.
Brandenburgligist Stahl Brandenburg tritt dann am Sonntag, dem 4. Februar (Anstoß 13 Uhr), zum Test in Brieselang an. Am Dienstag, dem 6. Februar, ab 19 Uhr trifft der Oberligist dann noch auf den Oberhavel-Kreisligisten vom 1. SV Oberkrämer. Am Sonnabend, dem 20. Januar, ab 16 Uhr nehmen die Brieselanger noch am Hallenturnier in der Stadtparkhalle in Kremmen teil.

Der brandenburgische Fußball sorgt seit vielen Jahren für ganz besondere Geschichten. Aber wusstet ihr, wann beispielsweise Sepp Herberger einen brandenburgischen Verein trainierte? Testet euer Wissen beim großen Quiz des Brandenburgischen Fußballs.

In welchem Jahr schaffte der FC Energie Cottbus als Regionalligist den Sprung ins DFB-Pokalfinale und traf dort auf den VfB Stuttgart? Zur Galerie
In welchem Jahr schaffte der FC Energie Cottbus als Regionalligist den Sprung ins DFB-Pokalfinale und traf dort auf den VfB Stuttgart? ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt