Roger Schöne, Torsten Teichert, Fußballfan Susanne Rudolph von der Sauna im See und Guido Schäfer (von links) plauderten angeregt im Rahmen der Buchvorstellung Roger Schöne, Torsten Teichert, Fußballfan Susanne Rudolph von der Sauna im See und Guido Schäfer (von links) plauderten angeregt im Rahmen der Buchvorstellung "Leipzig zurück in Europa" © Ulrike Witt
Roger Schöne, Torsten Teichert, Fußballfan Susanne Rudolph von der Sauna im See und Guido Schäfer (von links) plauderten angeregt im Rahmen der Buchvorstellung

"Guido-Show" bei den Kickers Markkleeberg

Der LVZ-Chefreporter plauderte im Rahmen der Buchvorstellung „Leipzig zurück in Europa“  in lockerer Runde gewohnt launig.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Markkleeberg. LVZ-Chefreporter Guido Schäfer, in jungen Jahren Fußball-Profi bei Mainz 05, heute „Moderator, Journalist und Kneipengänger“ - steht genau so auf seiner Autogrammkarte - mit besten Kontakten zu und flotter Schreibe über RB Leipzig, machte seinem Ruf am Freitagabend im Sportpark „Camillo Ugi“ alle Ehre. Locker, flockig und vor allem durstig stellte er mit Kollege Torsten Teichert, einst Abwehrspieler in Diensten des FC Markkleeberg, das mit Ex-LVZ-Sportchef Winfried Wächter verfasste Erstlingswerk „Leipzig zurück in Europa“ vor.

Serviert wurden den 60 wissenshungrigen Fans, allen voran der Gastgeber, Kickers-Präsident Roger Schöne, und Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD), im gut geheizten Sportcasino wilde Storys aus verrückten Fußballer-Zeiten. Während sich Teichert noch gut an den Europapokal-Krimi um Lok Leipzig 1987 erinnern kann, die Nachwende-Wirren der Leipziger Vereine einschließlich Karl Bühlers legendärem Auroflex-Abseits in Markkleeberg als aktiver Fußballer und Journalist hautnah begleitete, ackerte sich Schäfer im tiefen Westen Richtung 2. Bundesliga - „ahnungslos vom Ost-Fußball“.

Schäfer machte am Freitag viel Werbung in eigener Sache, schwärmte von seinem „Traumkörper“ (damals!), plauderte aus der Dusche, von Auswärtsspielen im tiefen Osten und anderswo - und über Fußball-Kollege Jürgen Klopp. Ob der Meistertrainer in Liverpool rote Ohren bekam, ist nicht bekannt. Die Insel sei fern, der Kontakt zwischen den ehemaligen Mainzern mittlerweile überschaubar, ein Interview für dieses Jahr noch nicht vereinbart, gestand Leipzig-Liebhaber Schäfer.

Gut, dass der Draht zu RB weiter glüht. So erfuhr Felix, elf Jahre jung und hoffnungsvoller Torhüter-Nachwuchs, dass Emil Forsberg bei den Roten Bullen bleibt. „RB braucht alles nur kein Geld“, meinte Schäfer. Aufatmen im Sportcasino, viele haben ihre Dauerkarte gerade verlängert. Zu einer Prognose, wann es mit der Champions-League-Krone klappt, wollte sich Schäfer - auch nach mehr als einem Wodka – dann doch nicht hinreißen lassen. Nur so viel: „Ralf Rangnick hat den Verein auf links gedreht. Was RB heute ist, ist sein Werk und alles möglich.“

Zu erwerben ist das Buch im LVZ-Shop zum Preis von 19,50 Euro.

Region/Leipzig Kreis Leipzig Kickers 94 Markkleeberg

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige