14. Juli 2017 / 23:19 Uhr

Güstrow und Neustrelitz trennen sich 1:1 

Güstrow und Neustrelitz trennen sich 1:1 

Oliver Behn
Ausgelassener Jubel beim Güstrower SC nach dem 4:3-Siegtreffer von Paul Fichelmann in der Nachspielzeit.
Der Güstrower SC erkämpfte sich gegen die TSG Neustrelitz ein Remis. © Johannes Weber
Anzeige

Beim PSV Rostock gaben drei weitere Neuzugänge ihr Debüt 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Bereits am Freitagabend läuteten einige Teams das Testspielwochenende ein. Für die größte Überraschung sorgte der Güstrower SC. Der Verbandsligist erkämpfte sich vor heimischen Publikum ein 1:1 gegen Regionalligist TSG Neustrelitz. Neuzugang George Kelbel brachte die Gäste vor der Halbzeitpause in Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang dem Außenseiter der Ausgleich. Güstrows  Nico Hinrichs traf in der 64. Spielminute zum 1:1. Die Neustrelitzer sind schon morgen wieder im Einsatz. Um 16 Uhr empfangen sie die Sportfreunde Schwäbisch Hall im heimischen Parkstadion.

Roland Kroos gewann auch sein zweites Spiel als Trainer des Greifswalder FC. Beim FSV Kühlungsborn entschied seine Mannschaft eine umkämpfte Partie mit 1:0 für sich. Den einzigen Treffer des Abends erzielte der Greifswalder Sven Hartwig in der 64. Minute.

Die Verbandsligisten SV Görmin und FSV Malchin feierten Testspielsiege gegen zwei weitere Greifswalder Clubs. Während Görmin mit 2:0 gegen HFC Greifswald gewann, gelang dem Verbandsliga-Aufsteiger FSV Malchin ein 4:2-Erfolg gegen Blau Weiß Greifswald.

In einer guten Frühform präsentiert sich derzeit der PSV Rostock. Nach dem 3:1-Sieg gegen den Grimmener SV am vergangenen Wochenende, gewann der Landesliga-Aufsteiger auch sein zweites Vorbereitungsspiel. Die Mannschaft von Trainer Ralf Henninger bezwang den FSV Bentwisch mit 4:2. Beim Polizeisportverein standen drei weitere Neuzugänge in der Startelf. Mit Tom Kummerow, Benjamin Fischer und Nils Rosenau wechseln drei Talente, die zuvor in der U19 des FC Förderkader aktiv waren, zum PSV. Den beiden Offensivakteuren Tom Kummerow und Nils Rosenau gelang sogar ein Treffer beim Debüt.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt