X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
Boulevard
eSports
Sportmix

Gut Holz: Hannover Indians starten mit 22 Mann in Vorbereitung

Stephan Hartung
Mit Spaß bei der Sache: Indians-Kapitän Branislav Pohanka zerdeppert beim Auftakttraining des Eishockey-Oberligisten seinen Schläger. © Hartung

Auftakttraining für Eishockey-Oberligist Hannover Indians. Kranker Trainer Lenny Soccio fehlt bis Donnerstag. Hannover Scorpions empfangen Königstransfer Matt Wilkens.

Es war sein erster Torschuss in der Saisonvorbereitung – und der war ein echter Rohrkrepierer. Als Branislav Pohanka den Puck mit einem lauten Knall traf, zerbrach sein Schläger. Der Kapitän der Hannover Indians lachte und fuhr zur Bank zurück, um sich ein neues Holz abzuholen. Eine Szene mit Symbolwert: Noch nicht alles klappte, aber die Spieler hatten viel Spaß. Die Indians sind am Montag zum ersten Mal aufs Eis gegangen.

Anzeige
Mehr über Eishockey in Hannover

Alle Spieler waren anwesend – nur der Trainer fehlte krankheitsbedingt. Lenny Soccio steigt erst Donnerstag wieder ein, sein Assistent Björn Naujokat leitet derzeit noch die Einheiten. „Wir betrachten unsere Personalplanungen mit derzeit 22 Spielern als abgeschlossen. Maximal zwei oder drei Leute mit einer Förderlizenz werden noch hinzukommen“, sagt Tobias Stolikowski. Der Indians-Sportdirektor ist aktuell dabei, die bisherige Kooperation mit Zweitligist Kassel Huskies zu verlängern. „Es sind nur noch Kleinigkeiten zu klären.“

1/9

Die Bilder vom zweiten Play-off-Spiel zwischen den Hannover Indians und den Starbulls Rosenheim.

Hannovers Leon Lilik duelliert sich mit Tobias Draxinger an der Bande. © Petrow
Hannovers Igor Bacek im Kampf um den Puck gegen Michael Fröhlich © Petrow
Die Indians freuen sich über das 1:1. © Petrow
Indians-Keeper Sebastian Albrecht ist geschlagen: Rosenheim geht mit 1:0 in Führung. © Petrow
Indians-Spieler Lukas Fröhlich verlässt verletzt das Eis. © Petrow
Indians-Torwart Sebastian Albrecht ist enttäuscht. Das 0:1 für die Gäste aus Rosenheim. © Petrow
Indians-Torwart Sebastian Albrecht ist enttäuscht. Das 0:1 für die Gäste aus Rosenheim. © Petrow
Die Indians freuen sich über den Ausgleich von Igor Bacek. © Petrow
Und drin! Igor Bacek trifft zum 2:1 für die Indians. © Petrow

In der Vorwoche absolvierten die Indianer bereits Lauf- und Krafteinheiten. „Doch der erste Gang aufs Eis ist speziell. Man muss sich daran wieder gewöhnen“, sagt Stolikowski. Schließlich haben die ECH-Akteure, die bereits in der Vorsaison am Pferdeturm gespielt haben, hier beim Play-off-Aus gegen Rosenheim ihr letztes Spiel bestritten – das ist mehr als fünf Monate her.

Indians starten mit 22 Mann in die Vorbereitung


Den ersten Test bestreitet der ECH am Freitag (20 Uhr). Zu Gast ist Zweitliga-Meister Bietigheim Steelers. Und die Fans sind heiß auf die neue Saison: Die Indians haben schon 650 Dauerkarten verkauft. Im Fanshop (mittwochs von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 16 bis 19 Uhr) können Saisontickets erworben werden.

1/10

Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

Jimmy Hertel (Scorpions) kassiert das 0:1 für die Indians. © Sielski
Oliver Duris (Indians, li.), Bradley McGowan, Sebastian Lehmann und der Torschütze Dennis Schuett jubeln nach dem Tor zum 0:1 für die Hannover Indians. © Sielski
Robby Hein (Indians, li.) im Zweikampf mit Dorian Saeftel (Scorpions). © Sielski
Frederick Carrol (Trainer der Indians). © Sielski
12.02.2016, Eishalle Langenhagen, Langenhagen, Ligaspiel, DEB, Hannover Scorpions vs Hannover Indians, im Bild Leonard Soccio (Trainer, Scorpions) © Sielski
Maximilian Pohl (Indians) fliegt kopfüber in den Strafraum. © Sielski
Oliver Duris (Indians, li.) jubelt nach dem 0:1 für die Hannover Indians. © Sielski
Artur Grass (Indians, li.) und Armin Finkel (Indians) im Zweikampf mit Christoph Koziol (Scorpions). © Sielski
Sebastian Lehmann (Indians, li.) im Zweikampf mit Jan Hemmes (Scorpions). © Sielski
Oliver Duris (Indians, li.), Sebastian Lehmann und der Torschütze Dennis Schuett jubeln nach dem Tor zum 0:1 für Hannover Indians. © Sielski

Bei den Scorpions steht der offizielle Trainingsstart am Sonnabend auf dem Programm. Dennoch waren viele Spieler Dienstagabend das erste Mal auf dem Eis – in der Mellendorfer Hus-de-Groot-Arena stand ein sogenanntes „optionales Training“ an. „Noch sind ohnehin nicht alle Spieler da. Von daher konnten die Jungs freiwillig aufs Eis gehen und locker etwas mit der Scheibe machen“, sagt Eric Haselbacher.

Neuer Scorpion-Star Matt Wilkens landet in Hannover


Dienstagvormittag war der Scorpions-Sportchef zusammen mit Spieler Sean Fischer am Flughafen Langenhagen, um Matt Wilkens abzuholen. Der Kanadier ist so etwas wie der Königstransfer. „Wir sind auf ihn sehr gespannt. Seine Statistik aus der Eastern Hockey League ist beeindruckend“, sagt Haselbacher. Die Scorpions testen erstmals am Freitag, 7. September, daheim gegen die Crocodiles Hamburg (20 Uhr).

Mehr zur Hero Unit
EC Hannover Indians Hannover Scorpions Region/Hannover sportmix ...
Anzeige