05. September 2018 / 21:59 Uhr

Guten Start gekrönt: Aufsteiger VfR Wilsche/Neubokel schlägt die TSG Mörse mit 2:0

Guten Start gekrönt: Aufsteiger VfR Wilsche/Neubokel schlägt die TSG Mörse mit 2:0

Pascal Mäkelburg
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Bezirksliga, VfR Wilsche-Neubokel, TSG Mörse
Starker Aufsteiger: Der VfR Wilsche/Neubokel (l.) feierte mit dem 2:0 gegen die TSG Mörse schon den dritten Sieg im fünften Spiel. © Sebastian Preuß
Anzeige

Der VfR Wilsche/Neubokel hat seinen guten Start in die Fußball-Bezirksliga gekrönt! Am Mittwochabend gewann der Aufsteiger mit 2:0 (2:0) gegen die TSG Mörse und schob sich zumindest bis Sonntag an Mörse vorbei auf den dritten Platz. Ein blitzschneller Doppelschlag durch Timon Steep und Leon Keil ebnete den Wilschern den Weg zum Sieg.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Partie begann verhalten. „Meiner Mannschaft war der Respekt vor Mörse zunächst deutlich anzumerken“, bilanzierte VfR-Coach Bernd Huneke. Der Mut kam erst nach dem Wechsel. Und wie! Nach zwei individuellen Fehlern in der Mörser Vorwärtsbewegung schalteten die Hausherren jeweils blitzschnell um. Malte Kühn auf Steep – 1:0. Nur wenige Augenblicke später legte der Torschütze für Keil auf – 2:0.

Huneke war begeistert: „Nach der Pause hat meine Mannschaft, auch beflügelt durch die Tore, ein ganz tolles Spiel abgeliefert. Vor allem im taktischen Bereich.“ Die TSG erhöhte zwar noch mal die Schlagzahl, Wilsches Defensive war aber nicht mehr zu knacken. „Unsere Fehler wurden eiskalt bestraft. Und wir haben zu spät den Schalter umlegen können, Wilsche stand gut“, konstatierte Gäste-Trainer Marco Ament.

BIlder vom Spiel VfR Wilsche/Neubokel - TSG Mörse

Zur Galerie
Anzeige

Huneke blieb derweil trotz des Traumstarts auf dem Boden: „Wir freuen uns über den guten Start, aber wissen, dass es auch ganz schnell in die andere Richtung gehen kann.“ Apropos Boden: Einen Fluch hat sein Team am Mittwoch bewältigt - erstmals unter Hunekes langer Regie konnte der VfR auf dem eigenen B-Platz gewinnen…

Mehr zur Fußball-Bezirksliga

VfR: Strübing – Lehner, Rendchen-Huneke (60. Gümüs), Wakengut, Höft – Kühn, Keier, Meinecke, Camehl – Steep, Keil (85. Guse).

TSG: Schmelk – Hoffmann, M. Poguntke, Lang, Gritzka – Busboom, N. Poguntke – Hampel, Seeger (83. Neiße), Simic (75. Bellina) – Zick.

Tore: 1:0 (51.) Steep, 2:0 (52.) Keil.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt