Foto: Nach der Behandlung konnte Brian Jungjohann aus der Halle gehen, wurde aber umgehend in die Uni-Klinik gebracht. Nach der Behandlung konnte Brian Jungjohann aus der Halle gehen, wurde aber umgehend in die Uni-Klinik gebracht. © Uwe Paesler
Foto: Nach der Behandlung konnte Brian Jungjohann aus der Halle gehen, wurde aber umgehend in die Uni-Klinik gebracht.

Leichte Entwarnung für Jungjohann

Beim Hallenmasters verletztem Spieler soll es den Umständen entsprechend gut gehen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die schönste Nachricht des 19. Lotto-Hallenmasters gab’s am Tag danach. „Dem verletzten Spieler soll es den Umständen entsprechend gut gehen. Er soll keine bleibenden Schäden erlitten haben“, sagte Karsten Tolle, Pressesprecher des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes, am Sonntagmittag auf Anfrage unter Berufung auf die Aussagen des Flensburg-08-Pressesprechers Julian Heldt. Eine genaue Diagnose stehe aber noch aus.

Brian Jungjohann, 18-jähriger Akteur des SH-Ligisten Flensburg 08, war am Sonnabendabend 30 Sekunden vor der Schlusssirene des letzten Spiels der Masters-Gruppenphase mit dem Kopf gegen die Torbande geknallt. Verschluckte dabei laut Augenzeugen seine Zunge und hatte das Bewusstsein verloren. Der medizinische Notdienst musste den Spieler wiederbeleben.

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige