04. März 2018 / 17:43 Uhr

Halvitovs rettet Dynamo Schwerin einen Punkt

Halvitovs rettet Dynamo Schwerin einen Punkt

Johannes Weber
In dieser Szene trifft Dmitrijs Halvitovs per Fallrückzieher zum 2:2 für Dynamo Schwerin.
In dieser Szene trifft Dmitrijs Halvitovs per Fallrückzieher zum 2:2 für Dynamo Schwerin. © Danilo Thienelt
Anzeige

Der Verteidiger trifft beim 2:2 gegen die SG Ludwigslust/Grabow per Fallrückzieher spät zum Ausgleich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die SG Dynamo Schwerin (2. Platz/jetzt 41 Punkte) hat es verpasst dem Spitzenreiter Bölkower SV (45 Punkte) mehr Druck zu machen. Das Team aus der Landeshauptstadt musste sich am Sonnabend in der Landesliga West mit einem 2:2 (1:2) gegen die abstiegsbedrohte SG Ludwigslust/Grabow (15./11) begnügen. Der Rückstand zum ersten Tabellenrang beträgt für Dynamo jetzt vier Punkte, aber der BSV ist noch ein Spiel im Hintertreffen.

Viele rechneten im Vorfeld gar nicht damit, dass die Partie gegen Ludwigslust/Grabow angepfiffen wird. Die Dynamo-Heimstätte an der traditionsreichen Paulshöhe war nicht bespielbar. Kurzfristig wurde die Begegnung jedoch auf den Kunstrasenplatz in Schwerin-Lankow verlegt.

Wie schon in der Vorwoche beim 3:2-Erfolg gegen den Lübzer SV lief Dynamo einem Rückstand hinterher. Nach einer Ecke knallte Gästekicker Jens Richter (18.) das Spielgerät in das Gehäuse der Gastgeber. Kurz darauf bestrafte Ludwigslust/Grabow nachlässig verteidigende Schweriner erneut, Marc-Thore Schulz (30.) vollendete einen sehenswerten Spielzug zum 0:2.

Mehr zur SG Dynamo Schwerin

Nach dem zweiten Gegentreffer waren wieder die Comebackqualitäten des Traditionsklubs gefragt. Dynamo wachte kurz vor der Pause auf und verkürzte durch Clemens Lange (44.) auf 1:2. Nur eine Minute später knallte Tristan Krause den Ball an den Pfosten.

An die gute Phase vor dem Kabinengang knüpften die Schweriner kurz nach dem Seitenwechsel nicht an. Hingegen hatten die Gäste gute Kontermöglichkeiten, die sie jedoch ausließen. Eine Gelegenheit die Partie zu entscheiden, hatte der eingewechselte SG-Akteur Max Brüggert in der 81. Minute. Er zirkelte einen direkten Freistoß jedoch an den Außenpfosten. Zuvor hatten die Dynamos den Jubelschrei auf den Lippen, als Lange (79.) das Spielgerät freistehend über den Kasten köpfte. Besser machte es Mitspieler Dmitrijs Halvitovs, der in der 88. Minute nach einer Ecke per Fallrückzieher zum 2:2-Endstand traf. Mehr sprang für den Favoriten nicht heraus.

Dynamo Schwerin: Scharnitzki - Aumann, Kostadinov, Scheel, Grube, Lange, Friauf, Arnheim (33. Halvitovs), Krause, Holland, Kochan.
SG Ludwigslust/Grabow: Patz - Schulz, Dahl, Richter, L. Baerwinkel, Boeckmann, Thießen, O. Baerwinkel (46. Brüggert), Wilk, Tiede (76. Stahl),  Hube.
Tore: 0:1 Richter (18.), 0:2 Schulz (30.), 1:2 Lange (44.), 2:2 Halvitovs (88.).
Schiedsrichter: Niclas Rose (Neukloster).
Zuschauer: 82.

Sie führen ihre Mannschaften als Kapitän auf das Feld​

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt