14. Juni 2018 / 21:47 Uhr

Hamburger SV testet am 04. Juli gegen TuS Dassendorf

Hamburger SV testet am 04. Juli gegen TuS Dassendorf

Hendrik König
Der HSV gastiert am 04. Juli beim ASV Bergedorf.
Der HSV gastiert am 04. Juli beim ASV Bergedorf. © Getty Images
Anzeige

Dabei kickt ein ehemaliger Torwart des VfB Lübeck gegen den HSV.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Besonderer Tag für die Mannschaft von Oberliga-Serien-Aufsteiger TuS Dassendorf: am 04. Juli kickt der künftige Zweitligist HSV gegen "Dasse". Gekickt wird ab 18.30 Uhr im altehrwürdigen Stadion Sander Tannen des ASV Bergedorf 85. Tickets für das Hamburger Duell gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen: im Ticketshop von TuS Dassendorf, im HSV City-Store (Schmiedestraße), in der TuS-Geschäftsstelle, im L&M Shop Bergedorf, bei Sport ABC oder im Reisebüro Neumann in Schwarzenbek.

Neuer "Dasse"-Coach Elard Ostermann kein Unbekannter in der Region

Zur neuen Saison übernimmt Elard Ostermann den Trainerposten bei Dassendorf und wird somit Nachfolger von Peter Martens. Ostermann? Da klingelt es doch in den Ohren: der mittlerweile 49-Jährige, der mit seiner Familie in Grömitz wohnt und eine Gaststätte betreibt, kickte in der Bundesliga einst für den VfL Bochum und war neun Mal für den HSV im Oberhaus des deutschen Fußballs aktiv. Nach seiner Zeit im Volkspark 1996 lief der Offensivspieler für verschiedene Hamburger Vereine im Amateurbereich auf (SV Lurup, SC Norderstedt, SC Vorwärts Wacker 04). Nach seiner aktiven Karriere folgte der Beginn seiner Trainerlaufbahn. Beim Lüneburger SK übernahm er 2004 das Amt des sportlichen Leiters und war gleichzeitig für die Ligamannschaft verantwortlich.

Trainer beim NTSV Strand 08 und FC Schönberg 95

Mitten in der Saison 2007/08 übernahm Ostermann schließlich das Traineramt beim NTSV Strand 08 und schaffte sofort den Sprung in die neue Schleswig-Holstein-Liga. Nachdem der NTSV aber dort eine katastrophale Hinrunde spielte, erklärte Ostermann seinen Rücktritt. Anschließend pausierte er zwei Jahre als Trainer und kehrte im Sommer 2010 auf die Trainerbank zurück, wo er den Cheftrainer-Posten des FC Schönberg 95 übernahm. Am 31. August 2011 trat er wiederum als Trainer des FC Schönberg 95 zurück und pausierte erneut. Im Sommer 2012 kehrte er zum Nachfolgerverein des Lüneburger SK, den Lüneburger SK Hansa zurück und agiert abermals als Trainer und sportlicher Leiter. In der Saison 2013/14 holte er mit dem LSK Hansa den Meistertitel in der Oberliga Niedersachsen und stieg dadurch direkt in die Regionalliga Nord auf.

Mehr News aus der LN-Region

Ex-Bundesligaspieler des HSV für Dassendorf am Ball

Beleuchtet man die Neuzugänge des TuS Dassendorf, so fällt auf, dass neben den Neuzugängen Syed Saqib (Nettelnburg/Allermöhe), Mark Hinze (Altona 93), und Außenverteidiger sowie "Ostermann-Mitbringsel" Linus Büchler (Lüneburger SK) mit Mattia Maggio, der zuletzt vereinslos war, ein Stürmer geholt wurde, der im April 2014 für den HSV vier Mal in der Bundesliga kicken durfte. Doch richtig Fuß fassen konnte der Italiener seitdem nie. Die Reise ging über Hoffenheim II über den FC Mantova (Vierte Liga Italien), FC Nöttingen (Oberliga Baden-Würtemberg) und den ASV Geel (Dritte Liga Belgien) in die triste Bedeutungslosigkeit des Fußballs. Nun ist Maggio mit seinen 24 Jahren zwar immer noch recht jung, aber für eine Profikarriere wird es aller Voraussicht nach nicht mehr reichen. Der Stürmer kickt am 04. Juli also gegen den Verein, der ihn einst zum Bundesligaspieler machte.

Tobias Braun: früher Keeper beim VfB Lübeck

Eine weitere interessante Personalie ist Tobias Braun. Der Torwart, der mittlerweile 29 Jahre alt ist, kam im Sommer 2005 aus der Jugendabteilung des HSV zum VfB Lübeck. Für das Lohmühlen-Team durchlief er die U17 und U19 und stieg im Sommer 2007 als 18-jähriger Jungspund in die zweite Mannschaft der Grün-Weißen auf. In der Liga erhielten Michael Frech und Routinier Achim Hollerieth stets den Vorzug. Braun ging 2009 zu Anker Wismar, zog nach einem dortigen halbjährigen Intermezzo weiter zum ASV Bergedorf. Für den Hamburger Traditionsverein stand er vier Jahre zwischen den Pfosten. 2013 ging es für ihn zum Lüneburger SK, wo eben jener Elard Ostermann zu diesem Zeitpunkt schon Trainer war. Beim LSK wurde Tobias Braun Stammkeeper in der Regionalliga. In der letzten Saison trug Braun das Trikot des FC Türkiye Wilhelmsburg. Nun also der Wechsel zu Dassendorf zu seinem alten und neuen Trainer Elard Ostermann. Die Hamburger Offensivspieler um Tatsuya Ito, Aaron Hunt und wohlmöglich auch England-Rückkehrer Pierre-Michel Lasogga werden beim Testspiel alles daran setzen, den Schlussmann von "Dasse" zu überlisten. Tobias Braun dürfte also einen beschäftigungsreichen Abend erleben . . .

Jann-Fiete Arp in Bildern

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt