Ex-Hansa-Kicker Felix Dojahn erklärte sich bereit, neuer Cheftrainer der RFC-Verbandsligamannschaft zu werden. Er trainierte schon zum Ende der Hinserie die zweite Mannschaft des Traditionsklubs. Hat den Rostocker FC vorzeitig verlassen: Felix Dojahn. © Johannes Weber
Ex-Hansa-Kicker Felix Dojahn erklärte sich bereit, neuer Cheftrainer der RFC-Verbandsligamannschaft zu werden. Er trainierte schon zum Ende der Hinserie die zweite Mannschaft des Traditionsklubs.

Paukenschlag beim Rostocker FC: Felix Dojahn legt sein Amt als Cheftrainer nieder

Der 31-Jährige verlässt den Traditionsklub nach nur zweieinhalb Monaten / Er befindet sich in Gesprächen mit dem FC Hansa II.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Große Überraschung am Damerower Weg: Nach nur zweieinhalb Monaten hat Felix Dojahn sein Amt als Cheftrainer beim Fußball-Verbandsligisten Rostocker FC niedergelegt. Grund für die Entscheidung ist, dass der 31-Jährige ein Angebot des FC Hansa Rostock II vorliegen hat. Er soll den Oberligisten ab Sommer übernehmen. Der RFC bestätigte den Abgang des ehemaligen Außenbahnspielers am Freitagnachmittag in einer Pressemitteilung.

Paul Kuring, Leiter des Hansa-Nachwuchsleistungszentrums bestätigte Gespräche mit Dojahn. "Unterschrieben sei aber noch nichts", betonte der 28-Jährige, der keine weiteren Aussagen machen wollte.

Seinen plötzlichen Rücktritt begründet Dojahn mit der besseren sportlichen Perspektive und Herausforderung, die er als Coach bei der Hansa-Reserve sehen würde. "Ich habe mit den Verantwortlichen und der Mannschaft des RFC lange zusammengesessen. Die Entscheidung, jetzt schon zu gehen, fiel mir nicht leicht ", meinte der gebürtige Rostocker und ergänzte: "Ich denke, dass mein Abgang zum aktuellen Zeitpunkt richtig ist, damit der RFC in Ruhe einen Nachfolger suchen kann."

Beim FC Hansa II würde Dojahn Gerald Dorbritz (67) ablösen, der bereits im vergangenen Sommer bei seinem Amtsantritt angekündigt hatte, die Aufgabe als Trainer der Drittliga-Reserve nur ein Jahr ausüben zu wollen.

Das Fußballspielen erlernte Felix Dojahn beim SV Hafen Rostock. Im Alter von zwölf Jahren wechselte er 1998 in die Nachwuchsabteilung des FC Hansa. Dort blieb ihm jedoch später der Sprung zu den Profis verwehrt. Nach Stationen beim FC Erzgebirge Aue, dem SV Babelsberg, dem Torgelower SV Greif und Anker Wismar zog es den Hanseaten im Sommer 2015 zum Rostocker FC.

Beim Traditionsklub wurde er auf Anhieb zum Kapitän der Verbandsliga-Mannschaft bestimmt. Im August 2016 zog sich Dojahn im Ligaspiel gegen den MSV Pampow (0:1) einen Kreuzbandriss zu. Er musste wenig später seine Laufbahn beenden, sammelte im vergangenen Herbst erste Trainer-Erfahrungen bei der RFC-Reserve in der Landesklasse IV. Anfang Januar dieses Jahres löste der Rostocker Jan Kistenmacher als Coach der Verbandsliga-Mannschaft ab.

Christian Blanck bedauert den Abgang von Dojahn. "Ein schmerzlichen Verlust, mit Felix hatten wir einen sehr gut ausgebildeten Trainer in unseren Reihen", meinte der RFC-Klubboss und fügte hinzu: "Natürlich freuen wir uns auch für Felix, dass er beim FC Hansa diese Chance bekommen würde."

Die Verantwortlichen des RFC sind bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Dojahn. "Wir werden uns die nötige Zeit für Gespräche mit potentiellen Kandidaten nehmen", so Blanck, der es offen ließ, ob ein neuer Coach noch in der aktuellen Saison vorgestellt wird.

Das Verbandsliga-Team des Rostocker FC wird vorerst vom bisherigen Co-Trainer Holger Wilken betreut. „Holger kennt das Team. Die Mannschaft vertraut ihm", kommentiert RFC-Vorstandsmitglied Georg Richter. Mit der neuen Besetzung an der Seitenlinie treten die Ostseestädter morgen beim Torgelower FC Greif an.

Rostocker FC (Herren) F.C. Hansa Rostock II (Herren) Rostocker FC F.C. Hansa Rostock Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Warnow Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern Herren Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Nord (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige