11. September 2018 / 15:55 Uhr

Handball Hannover-Burgwedel verliert Spiel und Nenad Bilbija

Handball Hannover-Burgwedel verliert Spiel und Nenad Bilbija

Christoph Hage
Burgwedeler Führungscrew: Friedrich Kastening (von links), Claas Wittenberg und Jörg-Uwe Lütt.
Burgwedeler Führungscrew: Friedrich Kastening (von links), Claas Wittenberg und Jörg-Uwe Lütt. © Werner Kaiser
Anzeige

Drittes Spiel, dritte Niederlage – Handball Hannover-Burgwedel ist wieder dort angekommen, wo er bereits über den Jahreswechsel 72 Tage verbracht hat: auf dem letzten Tabellenplatz in der 3. Liga Nord. Und zu allem Überfluss verletzte sich bei der 26:34 (15:16)-Niederlage bei Eintracht Hildesheim auch noch Nenad Bilbija.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Eine Halbzeit lang hatte die Sieben von Trainer Claas Wittenberg den Titelkandidaten im Griff. „Nenad hat mit der Hildesheimer Abwehr Katz und Maus gespielt und Artjom Antonevitch hatte auf Außen eine hundertprozentige Quote“, berichtete Burgwedels Teammanager Friedrich Kastening.

Fünf der ersten sieben Gästetore gingen auf das Konto des Slowenen, nach zehn Minuten führte der HHB mit 8:4, nach 16 Minuten mit 11:7 und nach 23 Minuten mit 14:10. Bei einer unglücklichen Abwehraktion fiel schließlich ausgerechnet Maurice Herbold auf Bilbijas linkes Knie, der verletzt ausschied – vielleicht sogar der Knackpunkt. „Das kann im Handball passieren, war eine normale Situation“, sagte Kastening. „Ich glaube, es ist nichts Schlimmes.“

Mehr aus Hannovers Breitensport

„Wir konnten zum Schluss nichts mehr entgegen setzen.“

Sechseinhalb Minuten lang blieben die Gäste ohne eigenen Torerfolg, 25 Sekunden vor der Pause gerieten sie erstmals in Rückstand – und liefen der Musik nach dem Seitenwechsel nur noch hinterher. Vor allem den 14-fachen Torschützen Maurice Lungela auf ungewohnter rechter Rückraumposition bekamen die Burgwedeler nicht in den Griff. „Wir konnten zum Schluss nichts mehr entgegen setzen“, sagte Kastening. „Wir brauchennoch mindestens drei Wochen, bis alles sitzt.“

Bilder vom Erstrundenspiel des DHB-Pokals zwischen Eintracht Hildesheim und Handball Hannover-Burgwedel

Zur Galerie
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt