Charlison Benschop ist jetzt Nationalspieler © Florian Petrow

Für Urlaubsparadies: 96-Stürmer Charlison Benschop ist jetzt Nationalspieler

Ungefähr 16 Minuten hat Charlison Benschop seit einem Jahr für Hannover 96 gespielt. Trotzdem ist der Angreifer der Roten jetzt Nationalspieler. Der Stürmer läuft demnächst für das Team von Curaçao auf. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fußball auf einer Karibik-Insel muss ein Traum sein. Gespielt wird am Strand, die Zuschauer liegen in Hängematten, den Caipirinha – wahrscheinlich alkoholfrei – in der Hand. Fans singen und tanzen im Reggae-Takt. Wer beneidet da Charlie Benschop nicht? Der 96-Stürmer ist in einem Urlaubsparadies erstmals zur Nationalmannschaft be­rufen worden.

Curaçao ist zwar nicht gerade der Mittelpunkt der Fußballwelt, aber es wird trotzdem ernsthaft gekickt. Die Insel hat nur so viele Einwohner wie Osnabrück, liegt in der Fifa-Weltrangliste aber auf Platz 86 sogar vor Finnland. Und vor allem ist es die Heimat des 96-Profis.

„Ich bin da geboren und jedes Jahr in Curaçao“, erklärt der 28-Jährige, „meine Familie, Oma, Tanten und Onkel leben da.“ Seine Eltern wohnen in Holland, Vater Charlie freut sich aber auch über die Berufung: „Mein Papa ist stolz auf mich.“

Charlison Benschop stürmt für Curacao: So schön ist die Karibik-Insel

Seit 2011 hat die Insel eine eigene Nationalelf, gegen Ka­tar wird Benschop am 10. Oktober seinen Länderspieleinstand geben. „Das war schon lange geplant, seit zwei, drei Jahren wollten sie mich zur Nationalelf holen“, sagt Benschop, „ich war nur länger verletzt. Jetzt bin ich fit, deswegen bin ich für das Freundschaftsspiel eingeladen worden. Ich freue mich drauf.“

Gespielt wird in Katar, „wir sind da für sechs Tage“. Die Heimpremiere kann Benschop erst im November feiern: „Da haben wir dann ein Freundschaftsspiel in Curaçao. Den Gegner kenne ich noch nicht.“

Hier lesen: Das sind die schnellsten 96-Spieler

Gekickt wird dann allerdings nicht am Strand, sondern in der Hauptstadt. „In Willemstad gibt es ein ganz neues Stadion mit Kunstrasen“, weiß Benschop. Curaçao ist quasi ein holländisches Bundesland. „Die Insel ist nicht so groß, da kennt man sich unter den Profifußballern“, sagt er. Eine halbprofessionelle Liga mit zehn Mannschaften spielt ihren Meister aus, Centro Dominguito hat gerade den dritten Titel in Folge gewonnen.

Die zehn besten Torjäger von Hannover 96

„Der Trainer hat mir gesagt, er hat 50 Spieler auf der Liste, die auf gutem Niveau spielen, davon nimmt er 21 mit nach Katar“, erläutert Benschop. Kapitän Cuco Martina etwa spielt für Everton in der englischen Premier League. Trainer Remko Bicentini, ein Ex-Profi aus Holland, kennt Benschop, „seit ich 16 bin“.

Das Gute für ihn im Nationalteam: „Ich denke, dass ich auch zum Einsatz komme.“ Bei 96 schaut er meist zu. Im August hätte er den Verein sogar verlassen können. „Ich bin nicht nach Dresden ge­wechselt, weil ich das Gefühl habe, dass ich hier auch meine Chance bekomme. Ich fühle mich wohl hier.“

Auch wenn’s nicht Curaçao ist. „Das ist da so, wie man sich die Karibik vorstellt“, schwärmt er, „von Düsseldorf fliegt man in neun Stunden dahin. Für Holländer ist Curaçao so wie Mallorca für Deutsche.“ Nur ein bisschen wärmer noch. Die Temperatur liegt ganzjährig bei 30 Grad, das Wasser hat durchgängig 26 Grad. Eigentlich ist es da viel zu schön zum Fußballspielen.

FIFA 18: So haben sich die Werte der 96-Spieler verändert

Hannover 96 (Herren) Region/Hannover Fussball Bundesliga Charlison Benschop (Hannover 96)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige