09. November 2018 / 10:37 Uhr

Erstes Frauenfußball-Niedersachsenderby 96 gegen den BTSV: "Die Mädels sind heiß"

Erstes Frauenfußball-Niedersachsenderby 96 gegen den BTSV: "Die Mädels sind heiß"

Sören Stegner
Frauenfußball: Hannover 96 trifft auf Eintracht Braunschweig.
Frauenfußball: Hannover 96 trifft auf Eintracht Braunschweig. © Florian Petrow/SPORTBUZZER
Anzeige

Erstmals steigt das Niedersachsenderby auch im Frauenfußball: Am Samstag empfängt Hannover 96 den Rivalen Eintracht Braunschweig. Dabei bietet das Spiel auch sportlich jede Menge Brisanz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das wird ganz sicher kein Spiel wie jedes andere: Am Samstag treffen sich die Frauenteams von Hannover 96 und Eintracht Braunschweig erstmals überhaupt in der Fußballgeschichte in einem Pflichtspiel zum einzig wahren Niedersachsenderby.

Dabei wirft die Rivalität der beiden Vereine ihre Schatten auch auf das Frauenderby voraus. Ursprünglich war das Spiel für Sonntag angesetzt gewesen. Doch in Absprache mit der Polizei wurde es auf Samstag, 13 Uhr, vorverlegt. Der Grund: Nahezu zeitgleich (ab 14 Uhr) bestreiten die 1. Herren des BTSV ihr Drittliga-Heimspiel gegen den KFC Uerdingen. Das lässt vermuten, dass die meisten Anhänger der Blaugelben ins Stadion an der Hamburger Straße statt nach Hannover pilgern werden.

Nur 100 Zuschauer pro Verein

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört auch, dass für beide Vereine jeweils lediglich 100 Zuschauer zugelassen sind. „Das ist ein wenig schade für all die, die nicht dabei sein können“, sagt 96-Trainer Marcel Geisenhainer. Das hannoversche Kontingent ging zu einem Großteil an die Familien der Spielerinnen, ein Rest wird über die Facebook-Seite der 96erinnen verlost.

Das sind die Bilder zur DFB-Pokalpartie zwischen Hannover 96 und dem VfL Wolfsburg (Frauen):

Zur Galerie
Anzeige

Als wäre die traditionelle Rivalität nicht genug, bietet das Derby auch sportlich jede Menge Brisanz. Beide Teams sind als Aufsteiger in die Oberliga-Saison 2018/19 gestartet – und treffen jetzt als Tabellenführer (Hannover 96) und Tabellenzweiter (Eintracht Braunschweig) aufeinander.

"Duell auf Augenhöhe"

Und auch wenn der SV Hastenbeck und der FFC Renshausen da noch ein Wörtchen mitreden werden: Die Meisterschaft und damit der mögliche Aufstieg in die Regionalliga verengt sich auf einen Zweikampf zwischen 96 und dem BTSV. Von einem „Sechspunktespiel“ spricht Eintracht-Torwarttrainerin Corinna Griese – und mutmaßt: „Das wird ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheidet.“

Mehr zu den 96-Frauen

Dabei sind die Braunschweigerinnen als einziges Team nach zehn Spielen noch komplett ungeschlagen, spielten allerdings zweimal unentschieden. Hannover 96 hat kein Unentschieden zu Buche stehen, verlor allerdings mit 0:2 beim FFC Renshausen. In der Abrechnung führt 96 damit die Tabelle mit 27 Punkten vor der Eintracht mit 26 Punkten an.

„Da kommt die Dreipunkte-Regel ganz stark zum Tragen“, analysiert Geisenhainers 96-Trainerkollege Lars Gänsicke. Daher sieht er das Spiel gegen Braunschweig weniger als entscheidend im Rennen um die Meisterschaft. „Wichtiger ist letztlich, gegen die anderen Teams kontinuierlich dreifach zu punkten.“

Bilder vom DFB-Pokal-Spiel zwischen den Frauen von Hannover 96 dem SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf

Zur Galerie

Natürlich geht es bei dem Spiel aber dennoch nicht nur um Punkte, sondern auch um Prestige. „Die Mädels sind heiß“, verspricht Geisenhainer.

Und Corinna Griese macht klar: „Praktisch die komplette zweite Frauenmannschaft reist mit nach Hannover, um uns zu unterstützen. Außerdem steht der ganze Verein hinter uns. Aber eigentlich ist das nicht nur ein Eintracht-Braunschweig-Thema – sondern ein Thema für die ganze Stadt.“

Hannover 96 - VfL Jesteburg: Niedersachsenpokalfinale

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt