96-Übermacht: Kenan Karaman, Iver Fossum und Florian Hübner (von rechts nach links) gaben ihren Gegenspielern immer wieder das Nachsehen. © imago

Hannover 96 fertigt Nijmegen ab

Hannover 96 hat den ersten Härtetest gegen den niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen 5:2 gewonnen. Sebastian Maier  und Valmir Sulejmani erzielten am Sonntagnachmittag bei der Partie in Rheine Traumtore für die "Roten".  

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Zur Pause hätte 96 schon 6:0 führen können, aber Kenan Karaman (3) und Artur Sobiech vergaben 100-prozentige Torchancen. Dafür traf zuerst ein Verteidiger: Salif Sané zog aus 22 Metern ab, Nijmegen-Keeper Joshua Smits sah ganz schlecht aus bei dem Treffer – 1:0 (18. Minute). Sebastian Maier verwandelte einen Freistoß direkt zum 2:0 (20.). Ein traumhafter Schuss des Neuen aus St. Pauli.

In der Pause wechselte 96-Trainer Daniel Stendel komplett durch. 96 fehlte jetzt Körpergröße, prompt fiel nach einer Ecke das 2:2 durch einen Kopfball von Dario Dumic (53.). 96 antwortete mit einem Kopfballtor von Babacar Gueye nach Klasse-Flanke von Edgar Prib – aber Abseits (56.). 96 musste es wieder aus der Distanz versuchen. Aber wie! Valmir Sulejmani nahm den Ball mit rechts aus der Luft, schoss aus 25 Metern an die Unterkante der Latte, von da sprang der Ball ins Tor – 3:2 (69.). Babacar Gueye dribbelte kurz danach durch und legt zum 4:2 nach (72.). Prib machte nach schöner Flanke von Charlie Benschop mit einem Flugkopfball das 5:2 (82.). 

Fussball 2. Bundesliga (Herren) Region/National Hannover 96 (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE