Der brasilianische 96-Neuzugang Jonathas fehlt gegen Mönchengladbach. Der brasilianische 96-Neuzugang Jonathas fehlt gegen Mönchengladbach. © Sielski
Der brasilianische 96-Neuzugang Jonathas fehlt gegen Mönchengladbach.

Kein Einsatz für Hannover 96 gegen Gladbach: Nach Blitzstart lange Pause für Jonathas

Der Einstand verlief nach Maß für den 96-Rekordzugang Jonathas: Nach nur fünf Minuten auf dem Platz schoss er das Siegtor gegen Schalke 04. Nun fällt er mindestens bis nach der Länderspielpause aus. Jetzt muss der Knoten bei Niclas Füllkrug platzen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Oh, Johnny, singt Jan Delay – und genau so können sie auch beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 stöhnen: Der Neun-Millionen-Einkauf Jonathas, der Johnny gerufen werden möchte, fällt auch für das Spiel am Sonnabend bei Borussia Mönchengladbach noch aus. Gestern ließ er sich in der HDI-Arena behandeln. „Am Oberschenkel“, sagte 96-Sprecher Christian Bönig.

Auf dem Platz war er wieder nicht zu sehen. Erst nach und nach soll der Neuzugang ins Training integriert werden, aber für Gladbach reicht es auf keinen Fall. Sein Comeback – oder ist es nicht eher der richtige Anfang – kann damit frühestens nach der Länderspielpause am 14. Oktober beim Heimspiel gegen Frankfurt steigen.

Nach seinem Blitzstart mit dem Siegtor gegen Schalke – nur fünf Minuten nach der Einwechslung – stockte die Eingliederung bei den Roten. Eine eher schwache Leistung beim 1:1 in Wolfsburg, dann die Panne am Tag vor dem HSV-Spiel. Nach dem Ende des Trainings wollte er noch mal aufs Tor schießen – und verletzte sich dabei am Oberschenkel. Dumm gelaufen. In der englischen Woche musste der Brasilianer passen.

Diese Spieler sind bei Hannover 96 zur Zeit verletzt oder angeschlagen.

Das fiel beim 0:0 im Heimspiel gegen den 1. FC Köln auch deshalb auf, weil 96 einen Stürmer hätte gebrauchen können, der aus den vielen Chancen Zählbares macht. Jonathas konnte jedoch nicht mal auf der Tribüne zuschauen, weil er Migräne hatte. Der Kopf soll jetzt wieder frei sein, aber der Schenkel zwickt noch. Das heißt für Niclas Füllkrug – er kann weiter versuchen, sein erstes Saisontor zu erzielen.

Ein Erlebnis, wie es Jonathas gegen Schalke hatte, würde auch Füllkrug mit Sicherheit guttun. „Es gab viele Situationen, in denen ich das Gefühl hatte, dass nur ein paar Zentimeter fehlten“, sagte der 96-Stürmer nach dem Spiel gegen Köln. Besonders in der ersten Halbzeit lieferte der 24-Jährige eine gute Leistung ab. Er spielte mit, leitete den Ball immer wieder direkt weiter und hatte auch zwei gute Chancen. Nur ins Tor wollte der Ball einfach nicht.

Jetzt muss bei Füllkrug einfach der Knoten platzen. Denn dass der Angreifer trotz der Torarmut im Angriff gute Arbeit abliefere, bestätigte Trainer André Breitenreiter nach dem Remis gegen die Rheinländer. „Er hat ein gutes Spiel gemacht. Er arbeitet viel, hat das eine oder andere Mal den Ball verloren. Aber er bringt sich in die Situationen“, stärkt Breitenreiter seinem Spieler den Rücken.

Die nächsten Gegner von Hannover 96 im Überblick:

Hannover 96 (Herren) Fussball Bundesliga Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige