Waldemar Anton ist einer der Verletzten bei 96. Waldemar Anton ist einer der Verletzten bei 96. © Sielski
Waldemar Anton ist einer der Verletzten bei 96.

So geht es den 96-Verletzten vor dem Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Vor dem anstehenden Spiel gegen die Hoffenheimer muss sich 96-Coach André Breitenreiter mal wieder mit Verletzungssorgen rumplagen. Das ist der aktuelle Stand.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach der jüngsten Verletzung von Waldemar Anton ist der Schaden für Hannover 96 aktuell nicht abzusehen. Vor allem wichtige Stützen der Mannschaft wackeln oder fehlen. Jona­thas, Felipe, Anton, dazu fehlten in München Pirmin Schwegler und Ihlas Bebou. Oliver Sorg blieb am Dienstag krank zu Hause, er soll bis Sonntag wieder fit werden.

Diese Spieler sind bei Hannover 96 zur Zeit verletzt oder angeschlagen.

​Schwegler-Einsatz noch nicht sicher

Immerhin trainierte Be­bou wieder. Aber seine Pro­bleme mit der Statik „haben sich nicht entscheidend verbessert“, sagte Breitenreiter. Am Montag trainierte Bebou im Stadionbad im Wasser, am Dienstag auf dem Platz. „Der Schmerz zieht immer noch rein, er hat jetzt eine Pause gehabt, wir werden sehen, wie er das Training verkraftet“, erklärte der Trainer.

Schwegler machte am Dienstag die halbe Einheit mit. Sein hohes Fieber „kam von den Zähnen, die Zähne sind tot“, sagte Schwegler.

Nach einer Wurzelbehandlung am Montag „geht’s wieder ganz gut“. Ein Zweikampf mit Dortmunds Gonzalo Castro hatte seine oberen Schneidezähne zerstört. Schwegler trägt ein Provisorium. Ob 96 ihn wieder ersetzen muss? Oder kann er gegen seinen Ex-Club spielen? „Ich hoffe es“, sagt Schwegler.

Die nächsten Gegner von Hannover 96 im Überblick:

Region/Hannover Hannover 96 (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige