Horst Heldt steht vor dem Abschied von Hannover 96. Wer könnte sein Nachfolger werden? Horst Heldt steht vor dem Abschied von Hannover 96. Wer könnte sein Nachfolger werden? © imago/Revierfoto
Horst Heldt steht vor dem Abschied von Hannover 96. Wer könnte sein Nachfolger werden?

Hannover 96: Der Ablöse-Poker um Heldt beginnt - wer könnte als Nachfolger in Frage kommen?

Noch ist nichts offiziell, doch der Abgang von Horst Heldt zum VfL Wolfsburg bahnt sich an. Die Verantwortlichen von Hannover 96 wollen in dem Poker jedoch nicht leer ausgehen. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 96-Manager Horst Heldt steht vor dem Abschied nach Wolfsburg und wird den ausgearbeiteten Geschäftsführervertrag in Hannover nicht unterschreiben. Das hat Heldt intern auch mitgeteilt. Stattdessen soll er Geschäftsführer Sport beim VfL Wolfsburg werden.

Dass es zu diesem Szenario kommt, davon ist auszugehen. Offiziell wurde das am Dienstagabend allerdings nicht bestätigt. Manager Heldt verließ um 16.10 Uhr die Geschäftsstelle. Sein Boss, Martin Kind, hatte ein klares Bekenntnis von Heldt zu 96 gefordert. Das gab es am Dienstag – offiziell – nicht. Alles deutet auf eine Entscheidung am Mittwoch hin.

Horst Heldt: Seine Karriere in Bildern

Dabei liegen die Fakten auf dem Tisch. Aus Wolfsburg liegt Heldt ein unterschriftsreifes Angebot vor. Mit schönen Zahlen für Heldt: Nach Sportbuzzer-Informationen soll er beim VfL einen Dreijahresvertrag erhalten mit einem Gehalt von 2,1 Millionen Euro pro Jahr – ohne Prämien. Bei 96 hätte Heldt bei Unterschrift unter den Geschäftsführervertrag sein Gehalt auf wohl rund 1,6 Millionen Euro verdoppelt. In Wolfsburg kann er jetzt also sein aktuelles Gehalt von 800 000 mindestens verdreifachen. 

Und die Millionenrechnung geht weiter: Dass Boss Kind seinen Manager Heldt, der noch einen Vertrag bis 2020 in Hannover hat, feuert und damit auf eine Ablöse verzichtet, gilt als unwahrscheinlich. Bei einer Einigung mit dem VfL dürfte Geld fließen – bis zu fünf Millionen stehen im Raum. 

Zum Vergleich: Rekordmeister Bayern zahlte für Co-Trainer Peter Herrmann 1,75 Millionen an Zweitligist Düsseldorf. Kind wird Heldt sicher auch nicht verramschen. Der VfL, der doch eigentlich sparen wollte, muss also bei der Verpflichtung des Manager tief in die Tasche greifen.

Horst Heldts Vorgänger: Erkennt Ihr die Ex-Manager von Hannover 96? Das große 96-Quiz.

​Fan-Konflikt und Transfer-Zoff

Heldt vor dem Absprung nach Wolfsburg – aber warum eigentlich? Nein, es ist nicht allein das verlockende Gehalt, das den Manager reizt. Beim VfL sitzt die Kohle insgesamt lockerer. In Hannover darf Heldt – Stand jetzt – nur das ausgeben, was eingenommen wird. Das sind für die Verkäufe von Salif Sané (Schalke) und Felix Klaus (Wolfsburg) elf Millionen Euro. Damit kriegt Heldt in der kommenden Saison keine taugliche Mannschaft zusammen. Die Gesellschafter müssten weiteres Geld hinzugeben. 

Transfer-Zoff gab es im vergangenen Sommer mit Aufsichtsrat Martin Andermatt um den Wechsel von Ihlas Bebou. Auch als 96-Geschäftsführer dürfte Heldt nicht alleine über Transfers entscheiden. „Er muss die Aufgabenverteilung akzeptieren“, so Boss Kind.

Auch der Fan-Konflikt spielt eine Rolle, aber nicht die übergeordnete in dem ganzen Wechseldrama. Der Verein taumelt, das merkt auch Heldt. Geht der Manager sofort, würde Andermatt die angestrebten Transfers für die kommende Saison in die Hand nehmen. 

Wer könnte als Nachfolger in Frage kommen? Jan Schindelmeiser (zuletzt VfB Stuttgart) war schon mal Thema in Hannover und könnte es auch jetzt wieder werden. Auch der Name von Jörg Schmadtke wird genannt. Der arbeitete von 2009 bis 2013 schon bei 96, schaffte mit dem Club den Einzug in die Europa League. Aber zuerst muss eine Heldt-Entscheidung her.

Mehr zu Hannover 96
Region/Hannover Hannover 96 (Herren) Hannover 96 Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige