15. September 2018 / 19:33 Uhr

Wegen Handspiel von Orban: 96-Manager Heldt sauer auf Schiedsrichter Kampka

Wegen Handspiel von Orban: 96-Manager Heldt sauer auf Schiedsrichter Kampka

Tobias Manzke
Twitter-Profil
Angefressen: 96-Manager Horst Heldt kritisierte Schiedsrichter Kampka dafür, dass er in der Halbzeit einräumte, dass Handspiel von Leipzigs Willy Orban sei elfmeterwürdig gewesen.
Angefressen: 96-Manager Horst Heldt kritisierte Schiedsrichter Kampka dafür, dass er in der Halbzeit einräumte, dass Handspiel von Leipzigs Willy Orban sei elfmeterwürdig gewesen. © imago/Christian Schroedter
Anzeige

Die Enttäuschung machte sich bemerkbar nach dieser 2:3-Niederlage bei RB Leipzig. Nach dem Schlusspfiff kam sogar noch etwas Wut hinzu, denn Horst Heldt konnte mit der Entscheidung von Schiedsrichter Dr. Robert Kampka wenig anfangen, der zudem sogar in der Pause seinen Fehler einräumte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Niederlage in Leipzig war für 96 bitter und hätte nicht sein müssen. Die Roten hatten viele Chancen, um zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Aber nicht nur deshalb war Manager Horst Heldt nach dem Schlusspfiff verärgert.

Mehr zum Spiel #RBLH96

Schiri Dr. Robert Kampka hatte in der ersten Halbzeit nach einem Handspiel des Leipziger Willi Orban im Strafraum Kontakt mit dem Videoschiedsrichter im Kölner Keller. Die aber waren der Meinung, es war kein Elfmeter. Der Manager war sauer:

"Er hat dann die Bilder in der Halbzeit gesehen und gesagt: Den kann man geben. Super!"

Es wäre für 96 die Chance zu 2:1-Führung gewesen. Stattdessen ging Leipzig später mit einer Führung in die Halbzeit. Aber nicht nur bei der nicht gegeben Elfer-Entscheidung machte Kampka keine gute Figur. Der Schiedsrichter hatte nicht seinen besten Tag in der Red Bull Arena.

Heldt kritisiert Kleinlichkeit

"Es waren viele kleine Entscheidungen. Das, was alle Feldspieler richtig gemacht haben, war, am richtigen Platz den Einwurf zu machen. Das war der Schwerpunkt des Schiedsrichters. Genau immer da einzuwerfen, wo der Ball ins aus geflogen ist", so Heldt süffisant. "Aber das war nicht der Grund, warum wir das Spiel verloren haben." Aber ärgerlich war es trotzdem...

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Leipzig in Form:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt