17. November 2018 / 15:33 Uhr

Uni-Pläne, Heimat und Vorbilder: So tickt 96-Verteidiger Matthias Ostrzolek privat 

Uni-Pläne, Heimat und Vorbilder: So tickt 96-Verteidiger Matthias Ostrzolek privat 

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Matthias Ostrzolek legt großen Wert auf einen strukturierten Alltag.
Matthias Ostrzolek legt großen Wert auf einen strukturierten Alltag. © Sielski
Anzeige

In einer Sendung von "Sky" hat Matthias Ostrzolek von Hannover 96 ganz offen über sein Privatleben gesprochen. Unter anderem erzählte er, wo er seine Karriere beenden möchte.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In der Sendung "Meine 11 - die Playlist der Fußballstars" bei Sky hat 96-Profi Matthias Ostrzolek mit Gastgeber Maik Nöcker über seine Lieblinssongs gesprochen. Währenddessen offenbarte der Verteidiger der Roten private Einblicke in sein Leben.

So durchgeplant ist Ostrzoleks Leben

Unter anderem erzählte Ostrzolek, dass er sein Studium in Wirtschaftswissenschaften, welches er nach seinem Abitur angefangen hat, unbedingt fortsetzen will. "Ich will den Studium-Abschluss auf jeden Fall noch vor meinem Karriere-Ende schaffen", sagte er.

Ebenso geradlinig agiert er übrigens auch sonst im Leben. "Ich bin ein klar strukturierter Typ. Jeder Tag von morgen bis abends sollte durchgeplant sein. Selbst im Urlaub kann ich da kaum loslassen", gesteht er. Seine Freundin Anne-Kathrin Ertl muss den Abwehrspieler dann ab und zu beruhigen. "Ich gehe damit meine Freundin ein bisschen auf die Nerven. Ich will wissen, wann wir zum Frühstück, Abendessen oder zum Sport gehen. Ich fühle mich einfach wohl, wenn ich weiß, wie mein Tagesablauf ist."

Das sind die Lieblingssongs von Matthias Ostrzolek

Platz 11: Tom Odell - Another Love (Zwette Edit)  Zur Galerie
Platz 11: Tom Odell - Another Love (Zwette Edit)  ©
Anzeige

Heimat bedeutet Ostrzolek viel

Genauso wohl fühlt sich Ostrzolek, wenn er seiner Heimat Bochum einen Besuch abstatten kann. In Bochum ist der 28-Jährige aufgewachsen und durchlief dort die Jugendabteilungen des VfL. "Ich bin Bochumer durch und durch", sagte er.

In seiner Zeit beim aktuellen Zweitligisten haben ihn zwei Menschen besonders geprägt. "In der A-Jugend war Dariusz Wosz eine Legende für mich. Später war er dann mein Trainer, er hat in dieser Zeit sehr viel an meinen Schwächen gearbeitet."

Später hat Friedhelm Funkel, aktueller Trainer von Fortuna Düsseldorf, eine entscheidende Rolle für die weitere Karriere von Ostrzolek eingenommen. "Er hat mir die Chance gegeben, mein erstes Spiel bei den Profis zu machen - und das zu einem Zeitpunkt, zu dem ich nicht mehr richtig dran geglaubt hatte, weil ich auch bei den Amateuren in Bochum kein Stammspieler war."

Mehr zu Hannover 96

Vorbild David Alaba

Über die Stationen FC Augsburg und Hamburger SV landete der Linksverteidiger schließlich bei Hannover 96. Im Kampf um einen Stammplatz achtet Ostrzolek auch darauf, was andere Spieler in der Bundesliga machen. "Von Spielern, die auf der gleichen Position spielen, schaut man sich gerne ab, wie sie bestimmte Situationen lösen. Auf meiner Position ist David Alaba das Non plus ultra. Da schaue ich besonders gerne hin", sagte er.

Mit seinen 28 Jahren schaut Ostrzolek auch schon auf sein Karriereende. "Ich habe einen Traum, vielleicht noch einmal mit dem VfL Bochum in der ersten Liga zu spielen. Ich kann es mir aber auch sehr gut vorstellen, in der MLS zu spielen." Gastgeber Nöcker hakte an dieser Stelle nach und fragte, wo Ostrzolek sich in fünf Jahren sieht - in der MLS oder mit dem VfL Bochum in der Bundesliga. Seine Antwort: "Ich könnte nie Nein zum VfL Bochum sagen. Emotional verbindet mich sehr viel mit dem Verein."

Die Bilder von der Eröffnungsfeier: Matthias Ostrzolek und Anne-Kathrin Ertl eröffnen „Mad about Juice“-Laden in Hannover

Anne-Kathrin Ertl und Matthias Ostrzolek eröffnen „Mad about Juice“-Laden in Hannover. Zur Galerie
Anne-Kathrin Ertl und Matthias Ostrzolek eröffnen „Mad about Juice“-Laden in Hannover. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt