27. März 2017 / 07:15 Uhr

Reizknie, Visaprobleme: 96-Stürmer Sarenren-Bazee erlebt "spezielle" Länderspielreise

Reizknie, Visaprobleme: 96-Stürmer Sarenren-Bazee erlebt "spezielle" Länderspielreise

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
Noah Sarenren Bazee
Noah Sarenren Bazee © imago/Rudel
Anzeige

Eigentlich schien der nächste Karriereschritt für Noah Sarenren-Bazee schon klar: Von der Länderspielreise mit Nigeria sollte die 96-Rakete als zweifacher Nationalspieler zurückkehren - doch daraus wurde nichts. Nun ist die deutsche U21 wieder eine Option.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Traum vom ersten Länderspiel für Nigeria in London ging für Noah Sarenren-Bazee (20) nicht in Erfüllung. Das Reizknie, das ihm immer wieder zu schaffen macht, bremste die 96-Rakete aus. Sarenren-Bazee hatte gegen den Senegal und den 96-Riesen Salif Sané (1:1) passen müssen. Das für Montag angesetzte Testspiel gegen Burkina Faso wurde inzwischen vom Verband abgesagt.

Das Restprogramm von Hannover 96

Zur Galerie
Anzeige

Nigerias Nationaltrainer Gernot Rohr hatte auf Nachfrage erklärt: „Noah kam schon mit einer Schleimbeutelreizung im Knie und konnte nicht trainieren. Er wird von uns behandelt.“

Ein Kennenlerntrip, mehr nicht

Der 96-Profi hatte unbedingt zur Nationalmannschaft fahren wollen, obwohl er auch in Hannover hätte behandelt werden können. Sarenren-Bazee zeigte am Sonnabend Fotos von sich im Training mit Nigeria beim sozialen Netzwerk Instagram. Aber aus dem ersten Länderspiel gegen Burkina Faso wurde auch nichts, weil sieben Spieler des Gegners kein Visum für England bekamen. Der Test fiel deshalb aus.

#SuperEagles on the road. ⚽🇳🇬 #Nigeria #Squad #NJSB ⚡

Ein Beitrag geteilt von Noah Sarenren Bazee (@noahsarenrenbazee) am

Sarenren-Bazee gewann durch die Länderspielreise sportlich wenig – es wurde ein Kennenlerntrip mit Nigerias Nationalspielern daraus. Der neue 96-Trainer André Breitenreiter wird seinen schnellsten Offensivmann wegen der Reise nun erst in dieser Woche kennenlernen. Nationaltrainer Rohr hatte Sarenren-Bazee nach dem Karlsruhe-Spiel (0:2) überredet, es mit Nigeria zu versuchen.

Der 96-Angreifer hatte auch auf der erweiterten Kaderliste der deutschen U-21-Nationalmannschaft gestanden. Die Chance, für Deutschland zu spielen, besteht nach wie vor. Ob das Knie von Sarenren-Bazee bis zum Spitzenspiel gegen Union Berlin am Sonnabend weniger Probleme macht, wird Breitenreiter in dieser Woche sehen.

Living the dream. Just proud to be part of this team. Come on, Super Eagles! 🦅🇳🇬 #Nigeria #Happiness #NJSB ⚡

Ein Beitrag geteilt von Noah Sarenren Bazee (@noahsarenrenbazee) am

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt