Anthony Ujah im
Trainingsanzug seines China-Clubs Liaoning FC – dort erzielte er in 28 Spielen zehn Tore.  Anthony Ujah im Trainingsanzug seines China-Clubs Liaoning FC – dort erzielte er in 28 Spielen zehn Tore.  © imago
Anthony Ujah im
Trainingsanzug seines China-Clubs Liaoning FC – dort erzielte er in 28 Spielen zehn Tore. 

Hannover 96 buhlt weiter um Anthony Ujah 

Hannover 96 hat den Transfer von Anthony Ujah längst noch nicht aufgeben. Doch der Fall ist kompliziert. Eine Alternative hat sich dagegen erledigt: Schalke-Stürmer Franco di Santo wird nicht zu 96 kommen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Wunschstürmer von 96 ist inzwischen bekannt. Es ist Anthony Ujah (26), der in den Arbeitsklamotten des Liaoning FC so ernst gucken kann. Es ist 96 ernst mit der Rückholaktion, nur der chinesische Club sperrt sich gegen den Wechsel nach Hannover. Der Sportbuzzer beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wie sehr will 96 Ujah wirklich?

In den vergangenen Wo­chen hatte sich 96 auf die Verhandlungen mit dem Spieler konzen­triert. Am Dienstag kommentierte André Breitenreiter den Namen Ujah auf Nachfrage zwar nicht, sagte aber: „Wir haben ja gesagt, dass wir uns verstärken wollen, um den Konkurrenzkampf zu erhöhen.“ 

96 will den Nigerianer unbedingt, weil er das wichtigste Anforderungsprofil stets erfüllte. In Lilleström, in Köln, in Bremen und zuletzt in Liaoning erzielte er pro Saison oder Jahr immer mindestens zehn Tore.

Bundesligaerfahren, torgefährlich, im besten Stürmeralter: Hannover 96 buhlt um Anthony Ujah. Wir stellen den Wunschstürmer vor.

Möchte Ujah zu 96?

Am Dienstag relativierte der Torjäger in chinesischen Medien seinen Wechselwunsch. Er konzentriere sich voll auf seine Aufgabe bei seinem derzeitigen Club. Allerdings soll Ujah dieses Statement nach Sportbuzzer-Informationen nicht selbst abgegeben haben. Tatsächlich hofft er auf eine Rückkehr in die Bundesliga, auch aus familiären Gründen. Ujahs Frau Cynthia und seine Tochter leben in Süddeutschland. 96 war sich auch schon mit dem Spieler einig.

Wie fit ist der Stürmer?

Nach einem Jahr in China könnte Fitness ein Problem sein. Deshalb wäre es schön, wenn Ujah so früh wie möglich in die Vorbereitung einsteigen könnte. Im Mai spielte der Stürmer auch im Test gegen den 1. FC Köln – und konnte nicht überzeugen beim 0:5. Dennoch geht 96 zu Recht davon aus, dass Ujah in einem entsprechendem Umfeld funktioniert – wie in Köln und in Bremen auch. Er gilt als Stürmer mit Top-Mentalität, ist kopfballstark und torgefährlich.

Das sind die Transfergerüchte rund um Hannover 96

Welche Chance hat 96, ihn noch zu bekommen?

Die Chance ist gering, weil Liaoning in Ab­stiegsgefahr steckt und Ujah braucht. Außerdem sind die Chinesen auf sechs Millionen Euro aus Hannover nicht an­gewiesen. Den besten Draht zum Club hat der 1. FC Köln. Die Kölner haben eine Kooperation mit Liaoning. 

Aber ob das 96 hilft? Manager Horst Heldt hätte noch Zeit: Spieler aus der China-Liga dürfen bis Ende August in die Bundesliga wechseln. Das Transfer-Ende am 14. Juli gilt nur für Wechsel nach China. Aktuell arbeitet 96 wegen der Schwierigkeiten beim Ujah-Transfer an anderen Stürmerkandidaten.

Kommt jetzt der Stürmer Di Santo?

Definitiv nicht. Am Dienstag kam heraus, dass der Schalker Franco Di Santo (28) kein Thema ist. Ein Thema wird allerdings Ishak Belfodil (25). Er steht bei 96 mit oben auf der Liste. Der Algerier traf in der vergangenen Saison 17-mal für Standard Lüttich.

Testspiele und Trainingslager: Das Programm von Hannover 96 im Sommer 2017

Hannover 96 (Herren) Fussball Bundesliga Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige