©

2:1 - Hannover 96 dreht Test beim TSV Havelse

Hannover 96 schlägt den TSV Havelse mit 2:1 - hatte aber mit großer Gegenwehr und zwischenzeitlicher Führung des Regionalligisten zu kämpfen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

André Breitenreiter bleibt mit Hannover 96 weiter unbesiegt. Auch im Testspiel gestern Abend beim TSV Havelse bewahrte der Trainer des Fußball-Bundesligisten seine weiße Weste. Und das gegen einen sehr starken Gegner, der die Roten beim 2:1-Sieg bis zum Abpfiff so sehr wie noch kein anderes Team während der Vorbereitung forderte.

So richtig glücklich sah 96-Trainer Breitenreiter nicht aus, als er nach der 1. Halbzeit in die Kabine ging. Nicht nur das Resultat von 1:1 dürfte ihm nicht gefallen haben, auch im Spiel seiner Mannschaft lief es über lange Phasen nicht so, wie er sich das vorgestellt und von seiner Mannschaft erwartet hatte. Dabei tat das sehr mutig und stark aufspielende Havelser Team seinem ehemaligen Trainer sogar einen Gefallen. Schon nach dem Spiel gegen Weiche Flensburg hatte Breitenreiter betont, dass Vergleiche gegen Regionalligisten in der Vorbereitung für ihn eine wichtige Rolle spielen.

„Wir treffen mit dem Bonner SC in der ersten Rundes des DFB-Pokals auch auf einen Regionalligisten“, hatte der 43-Jährige nach dem Spiel gegen Flensburg gesagt, die Spiele gegen Flensburg und Havelse seien auf vergleichbarem Niveau. „Es ist gut, dass wir die Rahmenbedingungen kennen. Wir können uns darauf einstellen und werden nicht überrascht.“

Die Bilder vom Testspiel zwischen TSV Havelse und Hannover 96

Und so bekam der Bundesligist gestern Abend in Havelse einen sehr guten Vorgeschmack auf das, was ihn am 13. August beim Bonner SC erwartet. Der TSV leistete lange Zeit sehr viel Gegenwehr, zeigte bis weit in die 2. Halbzeit läuferisch eine erstklassige Leistung und beeindruckte auch mit Torgefahr und schnellen Kombinationen. Kurzum: Die Mannschaft von TSV-Trainer Christian Benbennek war ein sehr unbequemer und deshalb auch ein sehr guter Testspielgegner für 96. Zumal die Roten zum ersten Mal in den Vorbereitungsspielen in Rückstand gerieten.

Nach einem Freistoß war Kapitän Jonas Sonnenberg mit dem Kopf zur Stelle und brachte die Gastgeber in Führung (12. Minute). Mit viel Selbstvertrauen verteidigte der Regionalligist dieses 1:0, bei 96 lief erst einmal nicht mehr allzu viel zusammen. In vielen Aktionen fehlten Genauigkeit und Sicherheit, was zum Teil auch der intensiven Trainingseinheit am Vormittag geschuldet sein mag. Nach einem verunglückten Schuss von Kenan Karaman in der 21. Minute herrschte erst einmal lange Zeit Chancenpause bei den Roten.

Erst in den letzten zehn Minuten vor dem Seitenwechsel erspielte sich 96 Gelegenheiten zum Ausgleich. Martin Harnik scheiterte zunächst noch knapp (35.), bediente aber drei Minuten später Nicals Füllkrug perfekt, sodass der Stürmer aus fünf Metern den Ball zum 1:1 nur noch über die Linie drücken musste.

Auch nach der Pause forderte der Gastgeber den Profis eine Menge ab. Zwar zeigten sich die Havelser nicht mehr so oft und gefährlich vor dem 96-Tor, gaben jedoch auch keinen Ball verloren und waren weiter unbequem. Chancenlos war der Regionalligist dann aber in der 69. Minute, als Edgar Prib, der schon in Flensburg zweimal getroffen hatte, das 2:1 erzielte. Sein Freistoßtor in den rechten Winkel war der Höhepunkt in einem unterhaltsamen und für 96 sehr lehrreichen Spiel.

Hier unten gibt's den Liveticker zum Nachlesen:

TSV Havelse (Herren) Hannover 96 (Herren) Fussball Bundesliga Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige