03. Januar 2018 / 19:52 Uhr

96-Juwel Waldemar Anton angeschlagen: Er hat das Hoffa-Syndrom

96-Juwel Waldemar Anton angeschlagen: Er hat das Hoffa-Syndrom

Dirk Tietenberg
Bei 96-Defensivsspieler Waldemar Anton wurde das Hoffa-Syndrom diagnostiziert.
Bei 96-Defensivsspieler Waldemar Anton wurde das Hoffa-Syndrom diagnostiziert. © Sielski (Archiv)
Anzeige

Beim 96-U21-Nationalspieler Waldemar Anton wurde nach anhaltenden Kniebeschwerden das Hoffa-Syndrom diagnostiziert. Ursache für die Beschwerden ist bei Fußballern überlicherweise die hohe Belastung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Seit seiner Verletzung bei der U-21-Nationalmannschaft Mitte November hatte Waldemar Anton immer wieder Knieprobleme. 96 diagnostizierte jetzt das Hoffa-Syndrom bei dem 21-Jährigen.

Hoffa-Syndrom klingt erstmal schlimm. Die Probleme tauchen im Knie auf, wenn das Fettgewebe (Hoffascher Fettkörper) verletzt, entzündet oder gereizt ist. Bei Anton stellte 96 aktuell "nur" eine Reizung fest. Am Mittwoch machte er die komplette Einheit mit, er soll am Donnerstag auch wieder mittrainieren. Ein Ausfall droht erstmal nicht, aber Schmerzen und ein Blockade-Gefühl werden ihn möglicherweise noch begleiten.

Ursache für die Beschwerden ist bei Fußballern üblicherweise die hohe Belastung. Bei Noah Sarenren Bazee wurde 2017 ebenfalls das Hoffa-Syndrom festgestellt. Emanuel Pogatetz litt zu seiner 96-Zeit ebenfalls darunter. Prominetester noch aktiver Sportler mit Hoffa-Syndrom ist der Tennis-Star Rafael Nadal.

Mehr zu Hannover 96

Diese Spieler waren oder sind bei Hannover 96 verletzt oder angeschlagen.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt