X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
MALLEBUZZER
Boulevard
eSports
Sportmix

Fünf Wochen vor dem Start: Das hat sich im Kader der Hannover Indians getan

Stephan Hartung
Thomas Ziolkowski (hier im Trikot der Füchse Duisburg) kehrt an den Pferdeturm zurück. © imago/Markus Endberg

Der erste Test ist zwar noch ein paar Wochen hin, aber in Sachen Personal hat sich bei den Hannover Indians schon einiges getan. Ob Star-Verteidiger Lasse Uusivirta bleibt, ist weiterhin offen, viele Neuzugänge aber schon fix. Wir geben einen Überblick.

Unvorstellbar bei den aktuellen Temperaturen, aber in fünf Wochen bestreitet Oberligist Hannover Indians das erste Eishockey-Testspiel. Am 31. August geht es gegen DEL-2-Meister Bietigheim Steelers. Die Kaderplanung läuft derweil auf Hochtouren.

Anzeige

​Ex-Kapitän ist wieder an Bord


Mit Thomas Ziolkowski ist der ehemalige Kapitän zurück an Bord. Der Abwehrspieler war in der Saison 2016/2017 für den ECH am Puck, ehe er ein Jahr bei den Füchsen Duisburg verbrachte. „Er hat 2017 in den Play-offs wirklich gut gespielt. Thomas ist auch jemand, der gern mal den Körper einsetzt – in engen Spielen kann das der entscheidende Vorteil sein“, freut sich Indians-Trainer Lenny Soccio über die Ziolkowskis Rückkehr.

Und noch ein Spieler, der ebenfalls für das physische Element steht, gibt sein Comeback: Robert Peleikis absolvierte eine Saison beim Deggendorfer SC, stieg mit den Bayern in die DEL 2 auf – und trägt ab sofort wieder das ECH-Trikot. „Damit haben wir quasi unsere Verteidigung von 2017 wieder zusammen – und die war ja vom Gegentorschnitt her auch nicht die schlechteste“, sagt Indians-Sportdirektor Tobias Stolikowski.

1/24

Die Bilder der Derbys zwischen den Indians und Scorpions:

Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. © Sielski
Tobias Schwab und Armin Finkel (Indians) feiern einen Treffer.  © Sielski
7:0! Der letzte Treffer, der letzte Jubel der Indians, die daraufhin noch den Ehrentreffer der Scorpions hinnehmen müssen - der wahrscheinlich zu verschmerzen war. Im Bild (von links): Maximilian Pohl, Igor Bacek, Armin Finkel, Andreas Morczinietz.  © Sielski
Ein Indians-Fan bekundet, was er von der Spielstätte der Scorpions hält.  © Sielski
Hoch die Stelzen - Derbysieg! Die Indians freuen sich nach Abpfiff über den Kantersieg. Die Halbzeiten: 2:0/4:0/1:1.  © Sielski
Die Spieler der Indians feiern mit den Fans den hohen Sieg über den Rivalen.  © Sielski
Derby am 14. Januar 2018: In der Meisterschaftsrunde gewinnen die Indians bei den Scorpions im Penalty-Schießen mit 4:3. © Lobback
Es geht (mal wieder!) zur Sache: Scorpions und Indians geraten aneinander. © Lobback
Das ist der Sieg: Durch diesen Fehlschuss steht der Auswärtstriumph der Indians fest. © Lobback
Jubel: Nach dem Sieg im Penalty-Schießen freuen sich die Indians in der Traube. © Lobback
Am 26. Dezember 2017 können die Scorpions das Derby mit 5:3 für sich entscheiden. Michael Budd erzielt hier das 1:0.
Die Fans der Scorpions zeigen beim Auswärtsspiel am 26. Dezember 2017 eine Choreographie.
Die Scorpions freuen sich über das Tor zum 3:2 durch Sean Fisher.
Revanche geglückt: Die Scorpions jubeln nach Spielende gemeinsam mit ihren Fans.
Gruppenbild: Zumindest bis zum nächsten Spiel gegen die Indians dürfen sich die Scorpions nun Derbysieger nennen.
Am 22. Dezember empfingen die Hannover Indians die Scorpions zum ersten Derby der Saison 2017/2018 am Pferdeturm.  © Petrow
Bereits im ersten Drittel schien die Partie für die Scorpions gelaufen zu sein. Nach 20 Spielminuten lagen die Indians mit 3:0 in Führung und feiern ihren dritten Treffer.  © Petrow
Trotz des klaren Spielstands gab es Grund zur Aufregung. Das Schiedsrichtergespann greift durch und trennt die aufgebrachten Spieler voneinander.  © Petrow
Scorpions-Keeper Björn Linda verhindert den vierten Treffer der Indians. Das Spiel endet mit 3:1 für die Indianer. © Petrow
Derby am 12. März 2017: Dieses Spiel werden beide Seiten wohl so schnell nicht vergessen. Die Indians siegen im zweiten Play-off-Spiel gegen die Scorpions mit 8:1 und erreichen dadurch die nächste Runde. © Sielski
Viel Frust: Scorpions-Spieler Michael Budd lässt die Fäuste fliegen. © Sielski
Freude beim Kapitän: Branislav Pohanka jubelt gemeinsam mit seinen Kollegen. © Sielski
Derby am 10. März 2017: Im ersten Play-off-Duell siegen die Indians bei den Scorpions mit 4:3. © Sielski
Jubelnde Indianer: Die Spieler feiern das Tor zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. © Sielski

​Absprung von Star-Verteidiger wahrscheinlich


Hinzu kommen wie bisher die Abwehrspieler Armin Finkel, Maximilian Pohl, Nick Bovenschen und Nicolas Turnwald. Mit den Verpflichtungen von Peleikis und Ziolkowski wird die Verlängerung mit Star-Verteidiger Lasse Uusivirta unwahrscheinlich. Der Finne gilt bisher nur als Abgang ohne konkretes Ziel. Seine Qualität (und damit auch sein Preis) ist DEL-2-tauglich. Verlassen haben den ECH die Defensivakteure Leon Lilik (Icefighters Leipzig) und Jan Tramm (Duisburg).

Außer den sechs Abwehrkräften haben die Indians bislang zehn weitere Spieler im Kader. Das Torhüter-Duo bilden Kevin Beech (Saales Bulls Halle) und Patrick Golombek. Den Sturm mit Igor Bacek, Stefan Goller, Robby Hein, Roman Pfennings, Andreas Morczinietz, Branislav Pohanka und Lukas Valasek verstärkt Thomas Pape (Scorpions). Nicht mehr zum Kader gehören die Stürmer Tobias Schwab (EG Diez-Limburg), Mark Ledlin (Kassel Huskies), Dennis Arnold (Herner EV) und Lukas Fröhlich (Höchstadter EC) sowie Keeper Sebastian Albrecht (Eispiraten Crimmitschau).

Mehr zu den Hannover Indians
Mehr zur Hero Unit
Region/Hannover sportmix EC Hannover Indians Kreis Region Hannover ...
Anzeige