05. Februar 2019 / 05:47 Uhr

Hans Meyer: So sollten FC Bayern, BVB & Co. mit der Mehrfach-Belastung umgehen

Hans Meyer: So sollten FC Bayern, BVB & Co. mit der Mehrfach-Belastung umgehen

Redaktion Sportbuzzer
Bayerns Vielspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich treffen im DFB-Pokal auf Hertha BSC.
Bayerns Vielspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich treffen im DFB-Pokal auf Hertha BSC. © imago/DeFodi
Anzeige

In der "Fünferkette" spricht SPORTBUZZER-Kolumnist Hans Meyer über die Doppel- und Dreifachbelastungen, die Spieler in ihren Vereinen aushalten müssen. Für manche Akteure ist es eine Last, anderen allerdings gibt es zusätzliche Motivation. 

Anzeige
Anzeige

Wenn Teams mit Spielern gespickt sind, welche die nationale Meisterschaft bestreiten, lange im nationalen Pokal dabei sind, in den unterschiedlichen europäischen Wettbewerben und bei Länderspielen gefordert werden, dann erreicht die körperliche und psychische Belastung des Leistungsfußballers noch mal andere Dimensionen. So wie jetzt, wenn es in den kommenden Wochen nicht nur am Wochenende, sondern auch unter der Woche in Pokal, Champions League und Europa League zur Sache geht.

Mehr im SPORTBUZZER

Möglichst großer Kader von Nöten

Begegnen tut man diesen Anforderungen bei den Klubs mit einem möglichst großen, leistungsstarken Kader, damit man als Trainer mit sinnvollen Rotationen bei Ermüdungen und bei der größeren Verletzungsgefahr auch über eine starke Bank reagieren kann.

Trainingsmethodisch fallen in solchen Phasen die belastenden Trainingsstunden vom normalen Wochenrhythmus weg. Die Einheiten sind oft auf Entmüdung (Regeneration), freudvolle und fußballfremde Übungsformen (Handball, Basketball, Volleyball, Fußballtennis), aber auch auf Standardsituationen ausgerichtet.

Champions League: Internationale Pressestimmen zur Achtelfinal-Auslosung

Der FC Liverpool geht selbstbewusst wie die englische Presse in das Duell mit dem FC Bayern. Domenico Tedesco und sein FC Schalke 04 werden als Freilos für Manchester City abgetan. Der SPORTBUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zur Champions-League-Auslosung. Zur Galerie
Der FC Liverpool geht selbstbewusst wie die englische Presse in das Duell mit dem FC Bayern. Domenico Tedesco und sein FC Schalke 04 werden als "Freilos" für Manchester City abgetan. Der SPORTBUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zur Champions-League-Auslosung. ©
Anzeige

Alles Formen, die auch die Köpfe sowohl nach Siegen wieder scharf kriegen als auch bei Niederlagen freibekommen. Blessuren werden behandelt, die Physiotherapie hat alle Hände voll zu tun und die Trainer haben genügend Zeit, die Truppe individuell und kollektiv auf die nächsten Aufgaben taktisch und mental vorzubereiten. Kompliziert für viele Aktive ist die bedingungslose Konzentration auf diesen zusätzlich belastenden Rhythmus, weil noch mehr private Termine (Familie, Freunde, Hobbys) hintanstehen müssen.

Herrliche Zusatzmotivation

Fragt man Fußballer, die sich in solchen Situationen befinden, welche Belastungsform ihnen mehr zusagt, entscheiden sich fast alle für die Spielhäufigkeit. Wenn ein Spieler, aber auch Trainer oder Funktionär einmal die Europa-Cup-Stimmung in Barcelona, Manchester oder Rom erlebt hat, kommt auch er davon nicht mehr los. Diese Belastung ist eher eine herrliche Zusatzmotivation.

Immer dienstags wechseln sich _an dieser Stelle Bestseller-Autor Ronald Reng, Kulttrainer Hans Meyer, Ex-Schiedsrichter Babak Rafati, Sky-Kommentator Wolff Fuss und Jochen Breyer, Moderator des ZDF-„Sportstudios“, mit Meinungsbeiträgen ab. Sie sind alle Kolumnisten des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), zu dem auch der SPORTBUZZER _gehört.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt