Die Amtszeiten von Christian Hüneburg und Robert Marien gehen wohl weiter, die von René Schneider (v.l.n.r.) läuft ab. Die Amtszeiten von Christian Hüneburg und Robert Marien gehen wohl weiter, die von René Schneider (v.l.n.r.) läuft ab. ©
Die Amtszeiten von Christian Hüneburg und Robert Marien gehen wohl weiter, die von René Schneider (v.l.n.r.) läuft ab.

Hansa: Marien bleibt Chef, Schneider muss gehen

Vertrag des Vorstandsvorsitzenden wird wohl noch in dieser Woche bis 2019 verlängert / Suche nach einem neuen Sportlichen Leiter läuft

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Noch ist es nicht offiziell, aber Hansa wird es in Kürze verkünden: Der Fußball-Drittligist trennt sich nach OZ-Informationen von seinem Sportlichen Leiter René Schneider. Der bis zum Jahresende datierte Vertrag des 44-jährigen Ex-Profis wird demnach nicht verlängert. Weiter im Amt bleiben dagegen Vorstandschef Robert Marien (36) und Finanzvorstand Christian Hüneburg (42). Der Aufsichtsrat habe sich in seiner Sitzung Anfang September einstimmig dafür entschieden, „in die Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung mit dem Vorstandsvorsitzenden einzutreten“, heißt es in einer Mitteilung an die Vereinsmitglieder.

Hier lesen: Hansas beste Torjäger seit 2000

Günter Fett (65), der Vorsitzende des siebenköpfigen Hansa-Aufsichtsrates, wollte sich gestern auf OZ-Anfrage nicht zu den Personalien in der Chefetage des Klubs äußern. Aber die Gespräche mit Marien sind bereits abgeschlossen und beide Seiten haben Einigkeit über eine weitere Zusammenarbeit erzielt. Nach OZ-Informationen soll der neue, bis 2019 datierte Vertrag noch in dieser Woche unterschrieben werden. Marien hielt sich dazu gestern ebenfalls noch bedeckt, meinte aber vielsagend: „Ich freue mich, dass der Aufsichtsrat mir das Vertrauen entgegenbringt. Ich hoffe, dass wir möglichst schnell einen Knopf dranmachen können.“

Grundlage für die Entscheidungsfindung in Sachen Klubchef sei „die vom Vorstandsvorsitzenden vorgetragene Grundsatzplanung für die nächsten zwei Jahre und die derzeitige Entwicklung des Vereins“, formuliert der Aufsichtsrat in seinem Schreiben an die Mitglieder. „Ich denke, wir haben viel geschafft“, sagt Marien, der dem Vernehmen nach Finanzvorstand Hüneburg wieder in den dreiköpfigen Vorstand holen wird. Beide gehören dem Gremium seit November 2015 an. Marien ist seit Juli 2016 dessen Vorsitzender und in Personalunion Geschäftsführer der Profi-GmbH.

René Schneider war am 18. Juli vergangenen Jahres als neuer Sportlicher Leiter beim Drittligisten präsentiert worden und war vom ersten Tag an nicht unumstritten. Es gab nicht wenige, die dem verdienten Ex-Profi (u.a. Hansa Rostock, Borussia Dortmund, Hamburger SV) und Europameister von 1996 den Job nicht zutrauten. Die Skeptiker sollten am Ende recht behalten: Schneider geriet mit zunehmender Dauer auch intern immer stärker in die Kritik. Vor allem die schlechte Transferpolitik der vergangenen Saison, die der gebürtige Schweriner zusammen mit Ex-Trainer Christian Brand verantwortete, schwächte seine Position. In dieser Saison, so heißt es im Hansa-Umfeld, hat sich der neue Trainer Pavel Dotchev federführend um die Neuverpflichtungen gekümmert.

Wer die Nachfolge von René Schneider antreten wird, ist noch offen. Die Suche läuft aber bereits auf Hochtouren. Im Sommer 2016 hatten sich fast 50 Kandidaten auf den Posten des Sportvorstandes beworben. Den Zuschlag hatte schließlich Schneider erhalten. Dabei hatte sich der seit vielen Jahren im Rostocker Nachwuchsfußball erfolgreiche Ex-Profi gar nicht um das Amt bemüht – Hansa hatte ihn angeworben.

Die Sportlichen Leiter beim FC Hansa in den vergangenen Jahren

Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock F.C. Hansa Rostock (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige