17. Dezember 2017 / 20:07 Uhr

Hansa Rostock eiskalt erwischt

Hansa Rostock eiskalt erwischt

Tommy Bastian
Nicht im Abseits und nicht am Ball: Hansa-Verteidiger Oliver Hüsing (r.) nach dem Freistoß von Marcel Hilßner zum vermeintlichen 1:1, das aberkannt wurde.
Nicht im Abseits und nicht am Ball: Hansa-Verteidiger Oliver Hüsing (r.) nach dem Freistoß von Marcel Hilßner zum vermeintlichen 1:1, das aberkannt wurde. © Lutz Bongarts
Anzeige

Dem Drittligisten bleibt die Krönung einer starken Hinrunde versagt / Nach der Schlappe gegen Lotte überwintern sie auf Rang vier / Sportvorstand Thiele bestätigt Interesse an Breier.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Den Jahresabschluss im heimischen Ostseestadion hatten sich Fans, Spieler und Verantwortliche von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock ganz anders vorgestellt. Doch aus dem erhofften fünften Sieg in Folge – das hatte es nicht einmal in der Aufstiegssaison 2010/11 gegeben – wurde auch diesmal nichts. Der Koggenklub musste sich den Sportfreunden Lotte am Sonnabend beim Einstand vom neuen Sportlichen Leiter Markus Thiele überraschend deutlich mit 0:3 (0:1) geschlagen geben und überwintert als Tabellenvierter mit 34 Punkten. Der Rückstand auf den Relegationsrang drei beträgt allerdings lediglich zwei Zähler.

Die meisten der 11 500 Zuschauer verabschiedeten die Rostocker Elf trotz der bitteren Schlappe mit Applaus. Auf einem Spruchband, das auf der Südtribüne hochgehalten wurde, stand: Endlich wieder eine Mannschaft – Danke, Jungs!

Hansa Rostock: Die Einzelkritik gegen die Sportfreunde Lotte

Kai Eisele: Ein schwieriges Spiel für den Torwart. Vor dem 0:1 wird der Ball abgefälscht. Danach hielt er sein Team mit zwei Paraden im Spiel. Beim 0:2 und 0:3 war er allerdings machtlos. Note: 3 Zur Galerie
Kai Eisele: Ein schwieriges Spiel für den Torwart. Vor dem 0:1 wird der Ball abgefälscht. Danach hielt er sein Team mit zwei Paraden im Spiel. Beim 0:2 und 0:3 war er allerdings machtlos. Note: 3 ©
Anzeige

Aufmunternde Worte, die bei den Akteuren gut ankamen. FCH- Coach Pavel Dotchev war trotzdem enttäuscht und haderte: „Leider hatten wir diesmal nicht das Glück. Dem 0:1 ging ein klares Foulspiel an Bryan Henning voraus. Das vermeintliche 1:1 war ein reguläres Tor, das zeigen die Bilder.“

Hansa wurde selten torgefährlich. Der Freistoß von Marcel Hilßner, als der Ball an Mit- und Gegenspielern vorbei direkt ins Tor trudelte, der Treffer jedoch wegen angeblicher Abseitsposition aberkannt wurde, war die beste Szene. Auf der Gegenseite sorgten die Westfalen Mitte der zweiten Halbzeit nach einem Ballverlust von Rostocks Stürmer Soufian Benyamina und einem Konter mit ihrem zweiten Tor für die Vorentscheidung.

Mehr zum F.C. Hansa Rostock

Ganz bitter: Hansa musste ab der 79. Minute in Unterzahl agieren, weil sich der eingewechselte Willi Evseev an der Schulter verletzte und wieder vom Platz musste. Hansa-Trainer Dotchev hatte zu diesem Zeitpunkt schon dreimal getauscht.

„Wir haben zu wenig über die Außen gespielt und uns zu wenig Torchancen herausgearbeitet“, analysierte der 52-jährige Coach. Dotchev machte seiner Truppe aber keinen Vorwurf. „Die Jungs wollten unbedingt gewinnen, haben auch nach dem 0:2 weiter nach vorne gespielt. Das 0:3 war am Ende egal.“

Der FC Hansa unterliegt Lotte mit 0:3 - einige Bilder dazu!

Da fällt das 0:1 für die Sportfreunde Lotte durch Maximilian Osterhelweg. Zur Galerie
Da fällt das 0:1 für die Sportfreunde Lotte durch Maximilian Osterhelweg. ©

Die Rostocker waren mit viel Selbstbewusstsein angetreten, nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Es mangelte ihnen allerdings an Präzision und Durchschlagskraft im Angriff. Anders die Gäste, die zuvor nur einen Sieg in zehn Spielen erzielt hatten. Sie kamen mit ihrem ersten Torschuss nach einer Ecke zur überraschenden Führung. Der völlig frei stehende Maximilian Oesterhelweg verwandelte per Direktschuss aus dem Rückraum. Hansa- Kapitän Amaury Bischoff fälschte den Ball unglücklich ab.

„Das Ergebnis ist bitter, besonders vor dem Urlaub. Aber das Gute ist, dass wir in der Tabelle weiter oben dran sind“, meinte der 30-jährige Bischoff. „Hätte vor der Saison jemand gesagt, wir haben zur Winterpause 34 Punkte auf unserem Konto, hätten wir sofort unterschrieben“, sagte Bischoff.

So lange haben die Hansa-Profis noch Vertrag:

<b>Torwart - Janis Blaswich:</b> Ausgeliehen von Borussia Mönchengladbach bis zum <b>30. Juni 2018.</b> Zur Galerie
Torwart - Janis Blaswich: Ausgeliehen von Borussia Mönchengladbach bis zum 30. Juni 2018. ©

Hansa startet am 20. Januar in Großaspach ins Drittliga-Restprogramm – vielleicht schon mit einem neuen Stürmer. Wie Sportvorstand Thiele bestätigte, steht der Verein in Kontakt mit Pascal Breier. Der 25-Jährige hat für die Bundesliga-Reserve des VfB Stuttgart in der Regionalliga Südwest zwölf Treffer in dieser Saison erzielt. „Wir müssen schauen, ob das realisierbar ist“, sagte Thiele gegenüber den NDR. Breier ist noch bis 2019 an die Schwaben gebunden.

Hansa Rostock: Eisele – Nadeau, Hüsing, Riedel (67. Väyrynen), Holthaus – Bischoff, Henning (46.Evseev) – Hilßner, Wannenwetsch, Scherff (74. Alibaz) – Benyamina.
SF Lotte: Fernandez – Langlitz, Straith, Rahn, M. Schulze – Heyer, Wendel – J. Lindner (85. Acquistapace), Pires-Rodrigues (74. Wegner), Oesterhelweg – Al Ghaddioui
Tore: 0:1 Oesterhelweg (11.), 0:2 Al Ghaddioui (65.), 0:3 Oesterhelweg (90.).
SR: Schult (Hamburg).
Zuschauer: 11500.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt