X
WM 2018
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
MALLEBUZZER
Boulevard
eSports
PDC Darts-WM 2018
Olympia 2018
Sportmix
© Lutz Bongarts

Hansa Rostock eiskalt erwischt

Dem Drittligisten bleibt die Krönung einer starken Hinrunde versagt / Nach der Schlappe gegen Lotte überwintern sie auf Rang vier / Sportvorstand Thiele bestätigt Interesse an Breier.

Rostock. Den Jahresabschluss im heimischen Ostseestadion hatten sich Fans, Spieler und Verantwortliche von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock ganz anders vorgestellt. Doch aus dem erhofften fünften Sieg in Folge – das hatte es nicht einmal in der Aufstiegssaison 2010/11 gegeben – wurde auch diesmal nichts. Der Koggenklub musste sich den Sportfreunden Lotte am Sonnabend beim Einstand vom neuen Sportlichen Leiter Markus Thiele überraschend deutlich mit 0:3 (0:1) geschlagen geben und überwintert als Tabellenvierter mit 34 Punkten. Der Rückstand auf den Relegationsrang drei beträgt allerdings lediglich zwei Zähler.

Anzeige

Die meisten der 11 500 Zuschauer verabschiedeten die Rostocker Elf trotz der bitteren Schlappe mit Applaus. Auf einem Spruchband, das auf der Südtribüne hochgehalten wurde, stand: Endlich wieder eine Mannschaft – Danke, Jungs!

Hansa Rostock: Die Einzelkritik gegen die Sportfreunde Lotte

1/14

Kai Eisele: Ein schwieriges Spiel für den Torwart. Vor dem 0:1 wird der Ball abgefälscht. Danach hielt er sein Team mit zwei Paraden im Spiel. Beim 0:2 und 0:3 war er allerdings machtlos. Note: 3 © Dietmar Lilienthal
Joshua Nadeau: Hing beim 0:1 und 0:3 mit drin, weil er kurz vorher jeweils den Ball verlor. Nach vorne nutzte er den freien Raum im Rücken seines Gegenspielers viel zu selten. Fiel zum wiederholten Mal durch Gemotze mit seinen Mitspielern auf. Der Eindruck: Er sollte selbstkritischer werden. Note: 4 © Dietmar Lilienthal
Oliver Hüsing: Hatte diesmal Probleme bei der Ballkontrolle. Vor dem 0:2 rückt er zu weit ein und kann den Schuss von Al Ghaddioui nicht mehr blocken. Bei den Standards vorne konnte er diesmal keine Akzente setzen. Note: 4 © Dietmar Lilienthal
Julian Riedel: Diesmal der beste Hansa-Spieler. Hinten wie so oft mit überragendem Stellungsspiel. Deshalb lief er oft den Gegnern den Ball ab. Sicher, mutig und technisch stark im Spielaufbau. Musste allerdings verletzt ausgewechselt werden. Note: 2 © Dietmar Lilienthal
Fabian Holthaus: Im Zusammenspiel mit Scherff und später Evseev mit guten Vorstößen nach vorne. Allerdings kam dabei zu wenig heraus. Hinten solide. Vor dem 0:3 muss er sich allerdings nach hinten absetzen, darf in Rostocker Unterzahl nicht nach vorne verteidigen. Note: 3,5 © Dietmar Lilienthal
Amaury Bischoff: In der ersten Halbzeit war er viel zu oft nur Standfußballer, bewegte sich zu wenig. Nach der Pause aktiver und oft am Ball. Allerdings kamen seine Pässe in die Tiefe viel zu selten an. Note: 4 © Dietmar Lilienthal
Bryan Henning: War gut im Spiel, agierte gewohnt zweikampf- und laufstark. Vor dem 0:1 wurde er hart bedrängt und konnte den Torschützen dann nicht mehr entscheidend stören. Wurde in der Pause etwas überraschend ausgewechselt. Note: 3,5 © Dietmar Lilienthal
Marcel Hilßner: War bei seinen dynamischen Alleingängen meist nicht zu stoppen und suchte oft den Abschluss. Diesmal fehlte ihm allerdings das Schussglück. Ohne Ball bewegte sich Hilßner in vielen Situationen nicht gut. Er hätte sich häufiger weiter außen anbieten und mehr Sprints in die Tiefe machen müssen. Note: 3,5 © Lutz Bongarts
Stefan Wannenwetsch: War ständig unterwegs und lief für zwei Spieler. Agierte diesmal auch mutiger und nahm den Ball häufiger nach vorne mit. Im letzten Spielfelddrittel kann und sollte er allerdings noch entschlossener und zielstrebiger agieren. Note: 3 © Dietmar Lilienthal
Lukas Scherff: Das Eigengewächs zeigte eine solide Leistung, agierte für sein junges Alter recht ballsicher. Einige Flanken misslangen völlig, seine guten Eingaben konnten die Mitspieler nicht verwerten. Note: 4 © Dietmar Lilienthal
Soufian Benyamina: Ein schwaches Spiel als einzige Spitze. Sicherte viel zu selten den Ball und belief bis auf eine Ausnahme in der ersten Halbzeit den sogenannten ersten Pfosten nicht konsequent genug. Note: 5 © Dietmar Lilienthal
Willi Evseev: War nach seiner Einwechslung unermüdlich im Einsatz, forderte ständig den Ball und leitete einige verheißungsvolle Angriffe ein. Ganz bitter: Musste in der 79. Spielminute verletzt raus und wurde direkt zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Note: 3 © Dietmar Lilienthal
Tim Väyrynen: Kam in der 68. Minute für den verletzten Julian Riedel. Konnte keine nennenswerten Akzente setzen. Ohne Bewertung © Dietmar Lilienthal
Selcuk Alibaz: Kam in der 74. Minute für Lukas Scherff ins Spiel. Blieb wie Väyrynen blass. Ohne Bewertung © F.C. Hansa Rostock

Aufmunternde Worte, die bei den Akteuren gut ankamen. FCH- Coach Pavel Dotchev war trotzdem enttäuscht und haderte: „Leider hatten wir diesmal nicht das Glück. Dem 0:1 ging ein klares Foulspiel an Bryan Henning voraus. Das vermeintliche 1:1 war ein reguläres Tor, das zeigen die Bilder.“

Hansa wurde selten torgefährlich. Der Freistoß von Marcel Hilßner, als der Ball an Mit- und Gegenspielern vorbei direkt ins Tor trudelte, der Treffer jedoch wegen angeblicher Abseitsposition aberkannt wurde, war die beste Szene. Auf der Gegenseite sorgten die Westfalen Mitte der zweiten Halbzeit nach einem Ballverlust von Rostocks Stürmer Soufian Benyamina und einem Konter mit ihrem zweiten Tor für die Vorentscheidung.

Mehr zum F.C. Hansa Rostock

Ganz bitter: Hansa musste ab der 79. Minute in Unterzahl agieren, weil sich der eingewechselte Willi Evseev an der Schulter verletzte und wieder vom Platz musste. Hansa-Trainer Dotchev hatte zu diesem Zeitpunkt schon dreimal getauscht.

„Wir haben zu wenig über die Außen gespielt und uns zu wenig Torchancen herausgearbeitet“, analysierte der 52-jährige Coach. Dotchev machte seiner Truppe aber keinen Vorwurf. „Die Jungs wollten unbedingt gewinnen, haben auch nach dem 0:2 weiter nach vorne gespielt. Das 0:3 war am Ende egal.“

Der FC Hansa unterliegt Lotte mit 0:3 - einige Bilder dazu!

1/6

Da fällt das 0:1 für die Sportfreunde Lotte durch Maximilian Osterhelweg. © Lutz Bongarts
Da fällt das 0:1 für die Sportfreunde Lotte durch Maximilian Osterhelweg (weißes Trikot, M.). © Lutz Bongarts
Da war heute kein Durchkommen: Rostocks Stefan Wannenwetsch (unten ) bleibt an Adam Straith von den Sportfreunden Lotte hängen. © Lutz Bongarts
Marcel Hilßner bei seiner besten Chance mit einem Fernschuss, aber der Schuss ging am Tor vorbei. © Lutz Bongarts
Lukas Scherff (r.) konnte über die linke Außenbahn nur wenig Akzente setzen. © Lutz Bongarts
In der Halbzeitpause war der Weihnachtsmann vom Rostocker Weihnachtsmarkt im Ostseestadion zu Gast.

Die Rostocker waren mit viel Selbstbewusstsein angetreten, nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Es mangelte ihnen allerdings an Präzision und Durchschlagskraft im Angriff. Anders die Gäste, die zuvor nur einen Sieg in zehn Spielen erzielt hatten. Sie kamen mit ihrem ersten Torschuss nach einer Ecke zur überraschenden Führung. Der völlig frei stehende Maximilian Oesterhelweg verwandelte per Direktschuss aus dem Rückraum. Hansa- Kapitän Amaury Bischoff fälschte den Ball unglücklich ab.

„Das Ergebnis ist bitter, besonders vor dem Urlaub. Aber das Gute ist, dass wir in der Tabelle weiter oben dran sind“, meinte der 30-jährige Bischoff. „Hätte vor der Saison jemand gesagt, wir haben zur Winterpause 34 Punkte auf unserem Konto, hätten wir sofort unterschrieben“, sagte Bischoff.

So lange haben die Hansa-Profis noch Vertrag:

1/27

Torwart - Janis Blaswich: Ausgeliehen von Borussia Mönchengladbach bis zum 30. Juni 2018. © Matthias Kern/Bongarts/Getty Images
Hansa Rostock-Keeper Kai Eisele wird nächste Saison für den Halleschen FC auflaufen. © Lutz Bongarts
Torwart - Eric Gründemann: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Dietmar Lilienthal
Torwart - Philipp Puls: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Der 17-Jährige ist aktuell der Stammtorhüter der A-Junioren. © Dietmar Lilienthal
Abwehr - Vladimir Rankovic: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Abwehr - Joshua Nadeau: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Abwehr - Julian Riedel: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Abwehr - Tommy Grupe: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018.  Der Kontrakt läuft jedoch aus. © Dietmar Lilienthal
Abwehr - Oliver Hüsing: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Abwehr - Lukas Scherff: Hat seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 verlängert. © Lutz Bongarts
Abwehr - Fabian Holthaus: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Kontrakt des Außenverteidigers läuft im kommenden Sommer aus. © Lutz Bongarts
Abwehr - Nico Rieble: Der Winterneuzugang hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben. © F.C. Hansa Rostock (Robert Gramlow)
Mittefeld - Bryan Henning: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Kontrakt des zweikampfstarken Mittelfeldspielers läuft aus. Viele Fans wünschen sich, dass der Blondschopf über den kommenden Sommer hinaus an der Ostsee bleibt. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Amaury Bischoff: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Der 30-Jährige ist Kapitän der Kogge. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Stefan Wannenwetsch: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Johann Berger: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Der 18-Jährige wird weiterhin behutsam an den Männerbereich herangeführt und spielt noch vorangig für die A-Junioren. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Christopher Quiring: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Selcuk Alibaz: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Noch ein Kontrakt, der im kommenden Sommer ausläuft. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Willi Evseev: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Mike Owusu: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Kontrakt läuft im kommenden Sommer aus. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Jakob Gesien: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Youngster hat in dieser Saison allerdings noch kein Drittliga-Spiel gemacht und kommt vorrangig in der Oberliga-Mannschaft zum Einsatz. Sein Kontrakt läuft im kommenden Sommer aus. © Lutz Bongarts
Mittelfeld - Marcel Hilßner: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Sturm - Soufian Benyamina: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Sollte er weiter fleißig treffen, könnte es eine Verlängerung seines im kommenden Sommer auslaufenden Vertrages geben. © Lutz Bongarts
Sturm - Tim Väyrynen: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Der Kontrakt läuft im kommenden Sommer aus. © Lutz Bongarts
Sturm - Marcel Ziemer: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Hat derzeit keine Möglichkeiten sich für einen neuen Kontrakt zu empfehlen, pausiert noch wegen eines Kreuzbandrisses. © Lutz Bongarts
Sturm - Mounir Bouziane: Hat noch Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Lutz Bongarts
Sturm - Pascal Breier: Kam im Winter vom VfB Stuttgart II und unterschrieb beim FC Hansa einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. © Johannes Weber

Hansa startet am 20. Januar in Großaspach ins Drittliga-Restprogramm – vielleicht schon mit einem neuen Stürmer. Wie Sportvorstand Thiele bestätigte, steht der Verein in Kontakt mit Pascal Breier. Der 25-Jährige hat für die Bundesliga-Reserve des VfB Stuttgart in der Regionalliga Südwest zwölf Treffer in dieser Saison erzielt. „Wir müssen schauen, ob das realisierbar ist“, sagte Thiele gegenüber den NDR. Breier ist noch bis 2019 an die Schwaben gebunden.

Hansa Rostock: Eisele – Nadeau, Hüsing, Riedel (67. Väyrynen), Holthaus – Bischoff, Henning (46.Evseev) – Hilßner, Wannenwetsch, Scherff (74. Alibaz) – Benyamina.
SF Lotte: Fernandez – Langlitz, Straith, Rahn, M. Schulze – Heyer, Wendel – J. Lindner (85. Acquistapace), Pires-Rodrigues (74. Wegner), Oesterhelweg – Al Ghaddioui
Tore: 0:1 Oesterhelweg (11.), 0:2 Al Ghaddioui (65.), 0:3 Oesterhelweg (90.).
SR: Schult (Hamburg).
Zuschauer: 11500.

Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock (Herren) F.C. Hansa Rostock 3. Liga VfL Sportfreunde Lotte (Herren) VfL Sportfreunde Lotte
Anzeige