30. Juni 2018 / 19:03 Uhr

Hansa Rostock gewinnt letzten Test im Trainingslager

Hansa Rostock gewinnt letzten Test im Trainingslager

Horst Schreiber
Torschützen unter sich: Cebio Soukou traf vier, Marco Königs zwei Mal
Torschützen unter sich: Cebio Soukou traf vier, Marco Königs zwei Mal © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Auf der Rückfahrt von Göhren nach Rostock stoppte der Hansa-Tross in Stralsund und testete gegen den FC Pommern. Für den Verbandsligisten war es das letzte Match vor der Fusion.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der FC Hansa hat auch sein viertes Vorbereitungsspiel ohne Gegentreffer gewonnen. Bei Pommern Stralsund gelang der Elf von Trainer Pavel Dotchev am Sonnabend ein souveräner 7:0-Erfolg. Wie schon gegen Wöpkendorf traf Neuzugang Cebio Soukou vier Mal.

Die Kogge musste den Ausfall von Stammtorhüter Ioannis Gelios kompensieren. Für ihn stand Torwarttrainer Dirk Orlishausen im Kasten. Talent Philipp Puls, der gegen Baabe noch 45 Minuten spielen durfte, saß in Stralsund auf der Bank.

Zudem sucht Dotchev noch nach einem Hüsing-Ersatz. Diesmal experimentierte der Bulgare mit Jonas Hildebrandt in der Innenverteidigung. Nach dem Seitenwechsel und der Hereinnahme von Max Reinthaler rückte Hildebrandt in der Viererkette nach rechts.

Hansa wirbelte von Beginn an und nagelte Pommern in der eigenen Hälfte fest. Vor allem über die linke Seite mit Rieble, Scherff und Soukou entwickelte sich Gefahr für das Stralsunder Tor. So fiel das 1:0 nach kurzer Ecke von Pepic auf Scherff, der von links in die Mitte flankt, wo Pascal Breier einnickt (10.). Soukou (16.) – wieder nach Vorarbeit von Scherff – und Königs (18.) im Zusammenspiel mit Soukou und Pepic erhöhten per Doppelschlag auf 3:0. Noch vor der Pause traf Soukou erneut (40.).

Der Ticker zum Nachlesen: So lief das Spiel in Stralsund

Auch nach der Halbzeit und den Einwechslungen von Bouziane, Biankadi, Berger, Kroh und Reinthaler machte Hansa weiter Druck. Dotchev meinte nach der Partie, seine Elf wäre etwas müde vom Trainingslager auf Rügen, doch davon war nichts zu spüren. Hansa erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. Aber Aber Pommern stemmte sich lange gegen eine höhere Niederlage. Schließlich schraubten Soukou (70.), Königs (74.) und erneut Soukou (87.) das Ergebnis auf 7:0.

Pommern kam nur selten an den Rostocker Strafraum, Orlishausen wurde nicht ernsthaft geprüft.

„Wir brauchen solche Tests, um Spielpraxis zu sammeln und uns die nötige Kondition zu holen", meint FCH-Coach Dotchev. Eine Andeutung, wer bislang die beste Hüsing-Alternative ist, wollte der Übungsleiter nicht geben. Dafür wäre seine Defensive noch nicht genug gefordert worden. Dotchev schloss aber nicht aus, neben Nadeau, Hildebrandt und Reinthaler weitere Profis neben den wieder genesenen Riedel auszuprobieren.

Pommern Stralsund: Wasner (Nierstenhöfer) - Reipschläger (Tegge), Hinz, Metzentin (Scholz), Lorenz, Bergmann (Petzhold), Hartz (Vit), Lindberg, Pompe (Rieck), Gurlt (Kunkel), Kutz (Schulenberg)

FC Hansa: Orlishausen - Nadeau (Reinthaler), Hildebrandt, Riedel, Rieble (Biankadi), Wannenwetsch (Berger), Pepic (Bouziane), Breier, Soukou, Scherff, Königs

Tore: 0:1 Breier (10.), 0:2, 0:4, 0:5, 0:7 Soukou (16., 40., 70., 86.), 0:3, 0:6 Königs (18., 74.)

Mehr zum FC Hansa
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt