22. Februar 2018 / 16:42 Uhr

Hansa Rostock rechnet mit 23 000 Fans

Hansa Rostock rechnet mit 23 000 Fans

Sönke Fröbe
Für die Fans war die zwischenzeitliche Umbenennung des Ostseestadions in DKB-Arena ein Verlust von Tradition. Seit 2015 trägt die Spielstätte des FCH wieder ihren ursprünglichen Namen.
Der FC Hansa Rostock erwartet gegen den 1. FC Magdeburg ein volles Ostseestadion. © Lutz Bongarts
Anzeige

Die Kogge kann im Drittliga-Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg auf ein volles Ostseestadion setzen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Wenn der 1. FC Magdeburg am Sonnabend ins Ostseestadion kommt, geht es für den FC Hansa nicht nur um Punkte und Prestige. Das Gastspiel des Tabellenführers spült den Rostockern zudem einen warmen Geldregen in die Vereinskasse. „Ich rechne mit bis zu 23000 Fans“, sagt Klubchef Robert Marien. Das wäre ein neuer Zuschauerrekord für die 3. Liga in dieser Saison. Die bisherige Bestmarke hält Zuschauerkrösus Magdeburg mit 22481 Fans beim Sachsen-Anhalt-Derby gegen den Halleschen FC.

Hansas Heimspiele sehen im Schnitt 11400 Zuschauer, die Rostocker liegen damit im Liga- Ranking hinter Magdeburg auf Platz zwei. Das bislang am besten besuchte Heimspiel war mit 13 200 Zuschauern das Duell gegen Zweitligaabsteiger Karlsruher SC. „Nur in den Stehplatzbereichen ist noch ein bisschen was möglich“, sagt Marien und fügt hinzu: „Im VIP-Bereich sind so viele Zuschauer wie seit dem Spiel gegen Bayern München nicht mehr.“ Der Rekordmeister gastierte im Juli 2013 zu einem Benefizspiel in Rostock.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Das waren die beeindruckendsten Choreografien der Hansa-Fans.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt