06. Mai 2018 / 20:46 Uhr

Hansa Rostock: Tore und Tränen zum Abschied

Hansa Rostock: Tore und Tränen zum Abschied

Christian Lüsch
Doppeltorschütze Bryan Henning und Lukas Scherff, der das 1:0 erzielte, jubeln gemeinsam.
Doppeltorschütze Bryan Henning und Lukas Scherff, der das 1:0 erzielte, jubeln gemeinsam. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Rostocker zeigten sich im letzten Heimspiel der Saison in Torlaune. Gänsehaut-Atmosphäre herrschte bei der Verabschiedung von Grupe, Ziemer und Co.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Traumhafte Treffer, tolle Stimmung, große Gefühle – der abschließende Heimspieltag des FC Hansa Rostock bot den Akteuren auf dem Rasen und den Zuschauern auf den Rängen im Rostocker Ostseestadion ein facettenreiches Programm. 17100 Fans waren am Sonnabend bei herrlichem Frühlingswetter in die Arena gekommen – sie wurden beim Spiel gegen den Halleschen FC in vielerlei Hinsicht belohnt.

„Ich hatte schon vor dem Spiel mehrfach mit den Tränen zu kämpfen. Das war wirklich ein ganz besonderer Tag für mich“, meinte Tommy Grupe. Auch nach dem 4:2 (2:0)-Sieg gegen den Halleschen FC war der scheidende Hansa-Profi noch tief bewegt. Nach 19 Jahren, die er für den FC Hansa spielte, gibt es für den 27-jährigen Abwehrspieler (vorerst) keine Zukunft im Verein. Grupe wurde neben weiteren sieben Spielern verabschiedet. Und wie: „Tommy Grupe“-Sprechchöre hallten durchs Stadion.Auf der Südtribüne wurden riesige Banner ausgerollt, die seinen Namen trugen – eindrucksvolle Beweise, welche Wertschätzung der „Rostocker Jung“ bei den Anhängern genießt. Wohin Grupes Reise gehen wird, ist offen. „Einige Angebote habe ich schon“, verriet der Mann, der gern geblieben wäre. Hansas bisheriger Ersatzkeeper Kai Eisele wechselt zum HFC.

Bilder vom letzten Heimspiel des FC Hansa Rostock gegen den Halleschen FC.

Zur Galerie
Anzeige

Hansa hatte zum abschließenden Spiel vor der Sommerpause und eigenem Anhang sein Team mit T-Shirts ausgestattet. Oben die Kogge, darunter der Schriftzug „Gemeinsam nach oben“. Grupe, Marcel Ziemer und sechs weitere Profis, werden zwar nicht mehr dabeisein, wenn die Mannschaft von Coach Pavel Dotchev kommende Saison auf Kurs 2.Liga geht. Beim Heim-Finale zeigten sich alle , die zum Einsatz kamen, noch einmal von ihrer besseren Seite: Lukas Scherff (8.), Bryan Henning (31./82. Minute), und Tim Väyrynen (84.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

„Es war der erste Doppelpack in meinem Leben. Den werde ich mir auf jeden Fall merken“, meinte Henning. Ob er und Soufian Benyamina beim FCH bleiben, ist ungewiss. Verabschiedet wurden sie am Sonnabend noch nicht. Auf eigenen Wunsch, wie Sportdirektor Markus Thiele mitteilte. Anlass zu Interpretationen sahen weder er noch Dotchev.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Dank ihrer effektiven Chancenverwertung sahen die Hausherren zur Pause wie die sicheren Sieger aus. Halle kam aber zurück und schöpfte mit dem Doppelpack des eingewechselten Martin Röser (58./74.) Hoffnung. Die machten Henning und Väyrynen mit zwei Treffern innerhalb von zwei Minuten zunichte. In der Tabelle rückte Hansa um einen Rang nach oben, ist nun Fünfter.

„Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen“, freute sich Dotchev über den Heimsieg. Auch die Fans waren zufrieden. Sie schickten La-Ola-Wellen auf die Reise.

Hansa Rostock: Blaswich – Rankovic (69. Wannenwetsch), Hüsing, Riedel, Holthaus – Grupe, Henning – Breier, Bischoff (73. Alibaz), Scherff – Benyamina (81.Väyrynen).
Hallescher FC: Müller – Schilk (19. Kleineheismann), Fennell, Müller, Landgraf (46. M. Röser) – Gjasula (69.Manu) – Ajani, Lindenhahn, Zenga, Baumgärtel – Fetsch.
Tore: 1:0 Scherff (8.), 2:0 Henning (31.), 2:1 Röser (58.), 2:2 Röser (74.), 3:2 Henning (82.), 4:2 Väyrynen (84.).
Schiedsrichter: Patrick Schult (Hamburg).
Zuschauer: 17 100.

Hottes Hansa Schnack nach dem Spiel gegen den Halleschen FC
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt