15. Mai 2018 / 05:15 Uhr

Hansa Rostock vor Königs-Transfer

Hansa Rostock vor Königs-Transfer

Sönke Fröbe
Von Würzburg nach Rostock: Marco Königs (28, r.) soll bei Hansa für mehr Tore sorgen.
Von Würzburg nach Rostock: Marco Königs (28, r.) soll bei Hansa für mehr Tore sorgen. © imago/foto2press
Anzeige

Der 28-jährige Angreifer steht vor einem Wechsel von den Würzburger Kickers nach Rostock.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Mann weiß, wo das Tor steht und wird in der kommenden Saison für den FC Hansa stürmen. Der Koggenklub steht nach Sportbuzzer-Informationen vor der Verpflichtung von Stürmer Marco Königs von Ligakonkurrent Würzburger Kickers. Der Transfer dürfte in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden.

Update: Hansa hat den Transfer von Marco Königs bestätigt!​

Offiziell bestätigt hat Hansa unterdessen am Montag die Verpflichtungen des deutsch-griechischen Torwarts Ioannis Gelios (26) vom FC Augsburg und von Mittelfeldmann Merveille Biankadi (22) von Absteiger Rot-Weiß Erfurt. Beide erhalten Verträge bis Juni 2020.

Neuzugang Nummer drei ist im Anflug, aber noch nicht offiziell bestätigt. Neben Gelios, der im Hansa-Tor die Nachfolge von Janis Blaswich antreten wird, steht mit Königs ein weiterer Spieler aus Bayern vor einem Wechsel in den hohen Norden. Der 28-jährige Mittelstürmer, der schon bei Preußen Münster mit Trainer Pavel Dotchev zusammengearbeitet hat, soll künftig für mehr Durchschlagskraft im Hansa-Sturm sorgen.

Dass er treffen kann, hat der 1,89-Meter- Mann vor allem in seiner Zeit bei Fortuna Köln unter Beweis gestellt. In der Saison 2015/16 war er mit 16 Toren viertbester Schütze der 3. Liga. In insgesamt 142 Drittliga-Spielen hat Königs 33 Mal getroffen.

Das waren die teuersten Zugänge in der Vereinsgeschichte des FC Hansa Rostock

Platz 1: Rade Prica steht an der Spitze des Rankings: 2002 holte der FC Hansa den Stürmer für 2,2 Millionen Euro vom ehemaligen schwedeischen Erstligisten Helsingborgs IF. Er ist der teuerste Transfer der Rostocker Vereinsgeschichte. Zur Galerie
Platz 1: Rade Prica steht an der Spitze des Rankings: 2002 holte der FC Hansa den Stürmer für 2,2 Millionen Euro vom ehemaligen schwedeischen Erstligisten Helsingborgs IF. Er ist der teuerste Transfer der Rostocker Vereinsgeschichte. ©
Anzeige

2016 wechselte der gebürtige Solinger für 200.000 Euro Ablöse von Köln zu Zweitligaaufsteiger Würzburg. Nach Rostock kommt Königs ablösefrei, sein Vertrag bei den Franken endet am 30. Juni. Bereits 2017 war Hansa an dem bulligen Angreifer dran, doch damals scheiterten die Bemühungen.

Jetzt einigte man sich dem Vernehmen nach auf einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020. Rechtsfuß Königs ersetzt im Dotchev-Team Soufian Benyamina, der den Klub aller Voraussicht nach verlassen wird.

Mehr zum FC Hansa Rostock

In Sachen Biankadi und Gelios haben die Rostocker derweil alles in trockenen Tüchern. Mit Biankadi bekomme Hansa „einen jungen, ehrgeizigen und vor allem sehr zweikampfstarken Spieler“, sagt Sportchef Markus Thiele über den gebürtigen Münchner mit kongolesischen Wurzeln. Biankadi habe sich in Erfurt „trotz der dort zuletzt schwierigen Umstände“ in den Fokus gespielt, so Thiele. „Ich freue mich, dass der Wechsel nach Rostock geklappt hat“, sagt der bei Bayern München und dem FC Augsburg ausgebildete Rechtsfuß.

Ioannis Gelios, der fünf Mal für Griechenlands U 21 spielte, sei „ein spielstarker Torhüter, der zu unserem System wie wir Fußball spielen wollen, perfekt passt“, erklärt Sportchef Thiele. Gelios verspricht, alles dafür zu geben, „das in mich gesetzte Vertrauen, zurückzugeben“.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt