Hansa-Boss Robert Marien ist auf der Suche nach dem richtigen Sportchef. Hansa-Boss Robert Marien ist auf der Suche nach dem richtigen Sportchef. © Lutz Bongarts
Hansa-Boss Robert Marien ist auf der Suche nach dem richtigen Sportchef.

Hansa Rostocks Sportchef-Suche: Dieses Mal soll alles passen

Mehr als 30 Kandidaten aus allen Profi-Ligen / Jetzt geht es in die heiße Phase: Klub-Boss Marien arbeitet in persönlichen Gesprächen die „Shortlist“ ab.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eine Woche nach dem offiziellen Aus für Hansa-Sportvorstand René Schneider geht die Suche nach einem Nachfolger in die heiße Phase. Nach dem x-ten Fehlgriff der vergangenen Jahre für diese Schlüsselposition soll dieses Mal alles passen. Mithilfe eines Experten („ein sehr erfahrener Sportmanager,der jahrzehntelang selber in dem Business gearbeitet hat“) will Klubchef Robert Marien den Mann finden, der den Koggenklub nachhaltig voranbringt. „Ich möchte dass er für die Winter-Transferperiode eingreifen kann“, sagt der 36-Jährige, ohne einen konkreten Termin zu nennen. Auch in Sachen Anforderungsprofil bleibter vage: „Berufserfahrung im Fußballgeschäft ist erforderlich.“

Schneiders Schreibtisch bei Hansa ist schon geräumt

Hansa hat seine Fühler in alle deutschen Profiligen ausgestreckt. „Wir suchen in der zweiten oder dritten Reihe der 1. und 2. Bundesliga oder Manager, die derzeit in der 3. Liga oder 4. Liga im Amt sind“, sagt Marien. Hinzu kommen Kandidaten, die ohne Verein sind. „Wir haben auch ins obere Regal geguckt und mit Kandidaten gesprochen, die diese Position schon in der 1. Bundesliga hatten. Den Vorwurf, das versäumt zu haben, wollen wir uns nicht machen lassen.“

Von den zunächst mehr als 30 Anwärtern ist eine „Shortlist“ übriggeblieben. Diese arbeitet Marien in persönlichen Gesprächen nun nacheinander ab: „Wir brauchen den Kandidaten, der am besten zu Hansa Rostock passt.“ Auch Anwärter aus der Region „mit Hansa-DNA“ waren und sind im Rennen, bestätigt der Vorstandsvorsitzende des Drittligisten: „Wenn sie dem Vergleich mit anderen standhalten, kommen sie selbstverständlich infrage.“ Naheliegender Kandidat: Ex-Torwart Martin Pieckenhagen (45), der bereits im Vorjahr im Rennen war.

Der Cheftrainer sei in die Suche nach dem neuen Sport-Vorstand nicht eingebunden, erklärt Marien: „Pavel Dotchev sucht nicht seinen eigenen Chef aus, das wäre im Sinne der Sache überhaupt nicht gut.“ Vor der endgültigen Entscheidung wird Dotchev aber mit ins Boot geholt: „Zwischen Sportchef und Trainer muss es natürlich passen, das ist doch klar. Sonst würde zu viel Reibung im Verein entstehen.“

Dotchev: Als Sportdirektor stehe ich nicht zur Verfügung

Wie und wann es mit Noch-Sportchef Schneider auseinandergeht, ist noch offen. Nachdem die Trennung zum Vertragsende am 31. Dezember offiziell verkündet worden war, verabschiedete sich der Ex-Profi in den Urlaub. „Ich gehe nicht davon aus, dass ich noch mal an meinen Arbeitsplatz zurückkehre“, sagt Schneider, der angeblich eine Extrazahlung von Hansa fordert. Robert Marien hält sich dazu bedeckt, meint nur: „Wir wollen eine Lösung im Sinne des Vereins finden.“

Das gilt vor allem auch für Schneiders Nachfolger, der ebenfalls dem Vorstand angehören und mit einem Vertrag bis Ende 2019 ausgestattet wird. Ich würde mir jemanden wünschen, der auch mal unbequem ist. Einen Mann der starken Worte – gerade in Phasen, wo die Mannschaft zur Trance neigt und den Fokus verliert“, lässt Marien durchblicken und wird noch deutlicher: „Wir brauchen keinen Wischiwaschi-Kandidaten, der nur genommen wird, weil keiner gegen ihn ist.“ Am Ende muss satzungsgemäß der Aufsichtsrat über den Vorschlag von Marien abstimmen.

Die Sportlichen Leiter beim FC Hansa in den vergangenen Jahren

Region/Mecklenburg Vorpommern F.C. Hansa Rostock (Herren) FC Hansa Rostock 3. Liga F.C. Hansa Rostock (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige