15. Mai 2018 / 14:20 Uhr

Hansa Schwanewede in der Warteschleife

Hansa Schwanewede in der Warteschleife

CHRISTIAN MARKWORT
Das Team von Andreas Dirks hat im Bezirkspokal ein attraktives Los gezogen.
Das Team von Andreas Dirks hat im Bezirkspokal ein attraktives Los gezogen. © Hans-Henning Hasselberg
Anzeige

Kreisligist gewinnt deutlich mit 4:1 gegen Ihlpohl, muss aber das kommende Topspiel gegen Wörpedorf gewinnen und zudem noch auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen, um aufzusteigen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Drei Spieltage vor Saisonende darf sich der FC Schwanewede noch immer Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. „Wir haben es allerdings nicht mehr selbst in der Hand“, meinte FC-Trainer Andreas Dirks nach dem überlegenen 4:1 (2:0)-Heimsieg gegen den ASV Ihlpohl. Nach dem Heimspiel gegen den Liga-Primus am kommenden Wochenende muss der FC – im Falle eines Sieges – noch auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hoffen. „Wir werden natürlich alles versuchen“, zeigte sich Dirks angriffslustig, „aber es wird nicht leicht.“

Der Spielverlauf gegen den Tabellensiebten ist schnell erzählt: Bei extrem schwülem Wetter taten sich beide Teams anfangs schwer, erst ein Doppelschlag von Dominik Willkomm (44./45.) sorgte für die Vorentscheidung zugunsten der spielerisch überlegenen Hausherren. In der zweiten Hälfte appellierte Dirks an die Einstellung seiner Spieler, „weil sie mir zu behäbig aufgetreten sind“, begründete der Coach seinen Ärger über „einen typischen Sommerfußball“.

Nach dem Wechsel ließ Schwanewede defensiv nichts mehr zu, im Angriff dagegen präsentierte sich der Tabellenzweite überaus effektiv: Zunächst bauten Kevin Müller (64.) und
Jonas Neumann per Strafstoß (74.) die verdiente Führung weiter aus, kurz vor Schluss überreichte der eingewechselte Maik Pydde den überforderten Gästen nach einem
Missverständnis mit FC-Keeper Yannick Sachau mit einem kuriosen Eigentor noch ein unnötiges Gastgeschenk (75.). „Jetzt müssen wir erst einmal unsere Hausaufgaben erledigen“, erläuterte Dirks, „alles andere wird sich dann zeigen.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt