30. Dezember 2017 / 00:00 Uhr

Hansa-Trainer Dotchev: „Pascal Breier ist genau der richtige Mann für Hansa“

Hansa-Trainer Dotchev: „Pascal Breier ist genau der richtige Mann für Hansa“

Sönke Fröbe
Hansa Rostock verstärkt Offensive mit Stürmer Breier.
Hansa Rostock verstärkt Offensive mit Stürmer Breier. © Sebastian Kahnert/archiv
Anzeige

Wechsel perfekt: Der Stürmer kommt vom Regionalligateam des VfB Stuttgart und erhält in Rostock einen Vertrag bis 2020.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Trainer Pavel Dotchev war noch auf der Rückreise von Bulgarien nach Deutschland, als Hansa gestern früh den ersten und wohl auch einzigen Transfer dieses Winters offiziell verkündete: Pascal Breier wechselt vom VfB Stuttgart II aus der Regionalliga Südwest zum FC Hansa und erhält beim derzeitigen Drittliga-Vierten einen Vertrag bis 2020. „Wir freuen uns, dass wir die Verpflichtung noch in diesem Jahr unter Dach und Fach bringen konnten und Pascal zum Start der Wintervorbereitung bereits in Rostock sein kann“, sagte Hansas neuer Sportdirektor Markus Thiele vier Tage vor dem Trainingsauftakt am Dienstag.

Dotchev und Thiele sind von der Qualität ihres ersten gemeinsamen Transfers überzeugt. „Pascal hat eine tolle Einstellung, er ist ein Kämpfertyp, der Bälle behaupten kann, immer anspielbar und im Strafraum brandgefährlich ist“, urteilt der Sportdirektor, und Coach Dotchev ergänzt: „Wir haben uns sehr intensiv mit ihm beschäftigt und sind der Meinung, dass Pascal genau der richtige Mann für uns ist.“

Der 1,85 Meter große Rechtsfuß hat für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart in dieser Saison in 22 Liga-Spielen elf Treffer erzielt und gehört damit zu den Toptorjägern der Regionalliga Südwest. Im DFB-Pokalspiel der Stuttgarter in Mainz (1:3) kam Breier am 19. Dezember zudem zu einem Zehn- Minuten-Einsatz im Bundesligateam. „Er ist ein Spieler, der die 3. Liga sehr gut kennt“, sagt Dotchev mit Blick auf dessen 143 Einsätze (25 Tore) für Stuttgart II und die SG Sonnenhof Großaspach, für die Breier bis zu seiner Rückkehr zum VfB im Sommer 2016 ein Jahr spielte. Ausgebildet wurde er in der Jugendabteilung der Schwaben, zudem spielte er für die U-15- und U-17-Nationalteams des DFB.

Mehr zum FC Hansa Rostock

„Er ist kein Konterstürmer, sondern ein spielender Neuner, der den Ball behaupten, andere in Szene setzen und selber Tore machen kann. Ein sehr kompletter Spieler im besten Fußballeralter“, sagt Dotchev über den Angreifer, der mit Hansas Toptorjäger Soufian Benyamina bereits bei Stuttgart II zusammen gespielt hat.

„Ich freue mich sehr auf Hansa, auf die neuen Kollegen im Team, die Fans – einfach auf den gesamten Verein!“, wird Breier in einer Pressemitteilung zitiert: „Früher war es für mich immer ein beeindruckendes Erlebnis, im Ostseestadion zu spielen. Nun selber ein Teil von Hansa zu sein, freut mich deshalb umso mehr. Ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben.“

Der Stürmer (derzeitiger Marktwert laut transfermarkt.de: 150000 Euro) wechselt dem Vernehmen nach ablösefrei nach Rostock. „Pascal kam mit dem Wunsch auf uns zu, sich zu verändern und nochmals höherklassig zu spielen“, sagt VfB-Nachwuchschef Walter Thomae: „Diesem Wunsch haben wir schweren Herzens entsprochen, denn Pascal war ein ganz wichtiger Bestandteil des Teams und ist nicht nur auf dem Platz immer vorangegangen.“

So lange haben die Hansa-Profis noch Vertrag:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt