12. Februar 2018 / 00:00 Uhr

Hansa-Verteidiger Rankovic: „Jedes Wochenende Gas geben“

Hansa-Verteidiger Rankovic: „Jedes Wochenende Gas geben“

Kai Rehberg
Vladimir Rankovic: Zu wenig Offensivdrang, defensiv aber stets zur Stelle. Note: 3,5.
Erzielte sein erstes Pflichtspiel-Tor im Trikot des FC Hansa Rostock: Vladimir Rankovic. © Dietmar Lilienthal
Anzeige

Beim 3:1-Erfolg über die Würzburger Kickers erzielte der Außenverteidiger sein erstes Tor im Trikot von Hansa Rostock.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Erst rettete er zwei Mal auf der Linie, dann traf er selbst zum ersten Mal – Hansas Rechtsverteidiger Vladimir Rankovic erwischte Samstag einen Traumtag.

Wie fühlt sich das erste Tor an?
Vladimir Rankovic: Gut, sehr gut sogar. Ich habe den Ball gar nicht optimal getroffen. Aber Pascal (Breier/d. Red.) springt hoch und der Ball wird noch leicht abgefälscht. War auch wichtig für mich. Ich bin ja keiner, der oft Tore schießt.

Und wie wichtig war es für den Spielverlauf?
Rankovic: Würzburg ist spielerisch eine Top-Mannschaft. In den fünf Minuten vor der Pause hatten wir zweimal richtig Glück. Gleich nach dem Wechsel haben sie das Tor gemacht, hatten eine gute Phase. Da mussten wir gegenhalten. Mit dem 3:1 haben wir sie aus dem Spiel gebracht.

Vorher haben sie noch Gegentore verhindern müssen.
Rankovic: Dabei hatten wir noch darüber diskutiert, ob ich dort am Pfosten stehen soll oder nicht. Ich danke Gott, dass ich da war. Einmal wurde ich angeköpft, einmal angeschossen.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Was ist drin, wenn man die ersten drei Spiele des Jahres gewinnt?
Rankovic: Wir schauen von Spiel zu Spiel. Es sagt keiner, wir wollen oben dranbleiben. Wir wollen einfach nur jedes Wochenende Gas geben.

Ist das mittlerweile nicht Understatement?
Rankovic: Jeder guckt schon auf die Tabelle, klar. Wir können uns jetzt zwei Tage freuen. Aber wenn das nächste Spiel ran ist, konzentrieren wir uns nur darauf.

Interview: Kai Rehberg

Hansa Rostock: Die Einzelkritik vom 24. Spieltag

Janis Blaswich: War in der erste Halbzeit bei den meisten gefährlichen Szenen nur Zuschauer, nach der Pause mit einigen starken Szenen. Note 3 Zur Galerie
Janis Blaswich: War in der erste Halbzeit bei den meisten gefährlichen Szenen nur Zuschauer, nach der Pause mit einigen starken Szenen. Note 3 ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt