VfB-Spielerin Martina Farkasovska (rechts) soll sich um Weltmeisterin Martina Müller kümmern. VfB-Spielerin Martina Farkasovska (rechts) soll sich um Weltmeisterin Martina Müller kümmern. © Isabell Massel
VfB-Spielerin Martina Farkasovska (rechts) soll sich um Weltmeisterin Martina Müller kümmern.

Harnagel plant: Martina gegen Martina

Anspruchsvolle Aufgaben haben die Fußballerinnen von Pfeil Broistedt in der Oberliga und vom VfB Peine in der Landesliga an diesem Sonntag. Sie spielen gegen den Ersten beziehungsweise Zweiten ihrer Staffel. Einfacher dürfte die Aufgabe für den Bezirksliga-Zweiten Teutonia Groß Lafferde sein, der beim Siebtplatzierten FSG InSaLe antritt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Oberliga

Pfeil Broistedt - MTV Barum (Sonntag, 13 Uhr). „Das ist das einfachste Spiel des Jahres“, sagte Pfeil-Trainer Börge Warzecha vor der Partie gegen den Tabellenführer. „Wir sind absoluter Außenseiter, und diese Rolle finden wir gut.“

Nach dem 2:0-Sieg im ersten Punktspiel des Jahres geht seine Mannschaft mit Selbstvertrauen in die Partie. Nicht unbegründet: Im Hinspiel hatten die Pfeil-Frauen einen Punkt geholt und erst kurz vor Schluss den Ausgleich zum 2:2 kassiert.

Auf Isabell Lange muss Warzecha verzichten, sie hat sich beim jüngsten Spiel in Barmke einen Außenbandriss zugezogen. Auch der Einsatz von Jessica Dremmler ist fraglich.

Landesliga

VfB Peine - STV Holzland (Sonntag, 13 Uhr). „Holzland ist das nächste Brett“, sagt VfB-Trainer Torben Harnagel nach der 2:5-Niederlage in Northeim. Holzland ist Tabellenzweiter und hat diesen Erfolg zum großen Teil der Ex-Nationalspielerin und Weltmeisterin Martina Müller zu verdanken.

Sie bestimmt indirekt auch die Marschroute des VfB Peine. „Wir müssen unser Hauptaugenmerk auf sie richten“, meint Harnagel. Er plant, Martina Farkasovska gegen sie spielen zu lassen.

„Was Griffigkeit und Schnelligkeit angeht, wird Martina Müller kaum eine bessere Gegnerin in dieser Staffel haben. Allerdings schwächen wir dadurch auch unser Spiel.“

Im Hinspiel hatte Müller nicht mitgespielt, es endete 4:4. „Holzland ist verwundbar. Die Mannschaft kassiert generell viele Tore“, sagt Harnagel, der auf eine stabile Defensive setzt und auf ein erfolgreiches Umschaltspiel hofft. Da der VfB-Kader nicht komplett zur Verfügung steht, wird Hanna Tarrey von den B-Juniorinnen aushelfen.

Bezirksliga

FSG InSaLe - Teutonia Groß Lafferde (Sonntag, 11 Uhr). Ohne eigenes Zutun ist Teutonia in der Woche um einen Tabellenrang auf Platz zwei hochgeklettert. Denn der Tabellenvorletzte VfR Wilsche-Neubokel hat seine Mannschaft zurückgezogen. Jetzt kommt es den Lafferderinnen zugute, dass sie dort „nur“ 1:1 gespielt hatten. Durch die Annullierung der Spiele des VfR Wilsche-Neubokel wurden den meisten direkten Konkurrenten mehr Punkte abgezogen.

Aber auch wenn der Gegner fünf Ränge tiefer liegt, hält Teutonia-Trainer Olaf Pickhardt das Spiel für „genauso schwierig wie alle anderen“. Denn seine Mannschaft neige nicht dazu, den Gegner an die Wand zu spielen. Erfolge müssten erarbeitet werden.

Region/Peine Frauen Oberliga Niedersachsen Ost Frauen Bezirksliga Bezirk Braunschweig Staffel 2 Frauen Landesliga Bezirk Braunschweig FC Pfeil Broistedt (Frauen) VfB Peine (Frauen) SV Teutonia Gr. Lafferde (Frauen)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige