Zwei Kandidaten für den Platz neben Martin Harnik: Kenan Karaman (li.) und Artur Sobiech Zwei Kandidaten für den Platz neben Martin Harnik: Kenan Karaman (li.) und Artur Sobiech © imago/Sielski
Zwei Kandidaten für den Platz neben Martin Harnik: Kenan Karaman (li.) und Artur Sobiech

Harnik und sonst? Das 96-Stürmer-Roulette

96-Trainer Daniel Stendel hat im Sturm noch nicht den richtigen Partner für Martin Harnik gefunden. Keiner der Kandidaten Karaman, Sobiech und Füllkrug hat bislang dauerhaft überzeugen können. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Martin Harnik liefert. Er hat mit seinen Saisontoren neun und zehn 96 nicht nur zum Sieg gegen Bochum geschossen. Der 29-Jährige rückt auch immer stärker in die Führungsrolle. Harnik ist derjenige im 96-Team, der die nötige Erfahrung hat und dadurch auch nach außen die richtigen Worte findet. Er ist derjenige, der die Spiele und die Leistungen richtig einordnen kann. Das passt, da wird weder beschönigt noch schlechtgeredet.

Wer profitiert von wem?

Und er weiß auch, wann er sich zurücknehmen muss. Etwa, wenn er auf seine Torjägerqualitäten und seine schon zehn Treffer am 20. Spieltag angesprochen wird. „Es ist ein Teamsport“, sagt Harnik, „ich profitiere von der Offensivpower der ganzen Mannschaft.“ (Mehr im Interview mit Martin Harnik)

Dabei ist fraglich, wer von wem profitiert: Die Mannschaft von Harnik – oder doch umgekehrt?

Die 96-Einzelkritik für das Bochum-Spiel von Dirk Tietenberg.

Frei ist jedenfalls weiter der Platz neben Harnik. Zum Ende der Hinrunde hatte sich Kenan Karaman als Partner festgespielt. Jeweils fünf Tore und fünf Assists, das ist eine gute Quote. Doch zum Rückrundenstart setzte der 96-Trainer auf Niclas Füllkrug.

„Niclas hat sich in der Vorbereitung sehr aufgedrängt“, erläuterte Stendel, warum er den Zwei-Millionen-Einkauf Karaman vorzog. Doch die Entscheidung hielt nicht lange. Schon im zweiten Spiel war Füllkrug wieder draußen, steht weiter bei nur zwei Saisontoren. Karaman begann in Fürth.

Niclas Füllkrug - seine Stationen in Bilder

Artur Sobiech bekam dort noch vor der Halbzeit als Auswechselspieler sein Chance für den verletzten Uffe Bech. Der Pole erzielte ein Tor, was fälschlich wegen Abseits aberkannt wurde. Außerdem wurde er elfmeterreif gefoult. Pech für den Stürmer.

Mit diesen Aktionen hatte sich Sobiech aber seinen Einsatz gegen Bochum verdient. Er nutzte sie aber wieder mal nicht. Sobiech blieb ungefährlich, wirkte irgendwie gehemmt. Außer beim ersten Spiel in Kaiserslautern traf Sobiech nicht, dort allerdings doppelt. 

Stürmer brauchen Vertrauen

Stendels Stürmer-Roulette geht am Sonntag in die nächste Runde – wer darf in Dresden neben Harnik angreifen? Eigentlich wäre Karaman wieder dran. „Kenan lässt sich eher fallen, um die Bälle im Mittelfeld abzuholen“, kennt Stendel die Vorteile von Karaman.

Nach dem 2:1 gegen Bochum erläuterte Stendel seine Stürmerpläne. „Wir haben eine hohe Konkurrenzsituation“, erklärt der Trainer, „dem Druck muss man sich stellen. Jeder weiß, er muss im Training wie im Spiel überzeugen, dem habe ich Rechnung getragen.“

Blöd nur, dass Stürmer das Vertrauen des Trainers brauchen. Vielleicht wäre es sinnvoller, sich auf einen Harnik-Partner festzulegen – statt ständig zu wechseln.

Hannover 96 (Herren) Region/Hannover Fussball 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige