FAN-BEITRAG Hartenholms neuer Trainer Sönke Pries ist nicht nicht zufrieden. © Felix König

Hartenholms schwerer Auftakt: "Noch nicht da, wo ich die Mannschaft gern hätte"

Der neue Trainer Sönke Pries hat beim SH-Ligisten noch reichlich Arbeit vor sich.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach zweiwöchiger Vorbereitungszeit standen für die SH-Liga-Fußballer des TuS Hartenholm erste Testspiele an. Am vergangenen Freitag unterlag die Elf von Sönke Pries bei Verbandsligist Kaltenkirchener TS mit 2:4. „KT hat das gut gemacht. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, jedoch wenig Ertrag.“, so Pries nach seinem Debüt an der Seitenlinie. Die Niederlage wolle er nicht überbewerten. In der Vorbereitung bekomme jeder Spieler seine Chance und man sei von der ersten Elf noch sehr weit entfernt.

Bereits einen Tag später reiste der Hartenholm-Tross nach Bad Bramstedt, wo der Muko-Cup ausgespielt wurde. Im Modus Jeder gegen Jeden duellierte man sich mit dem VfR Neumünster (0:3), dem SV Todesfelde (0:1), sowie dem Bramstedter TS (1:0). Ein Wiedersehen gab es dabei mit den Ex-Hartenholmern Martin Genz (VfR) und Christian Jaacks (SVT), dem sogar der Siegtreffer gegen seine Ex-Kollegen gelang. „Nach dem Spiel bei KT gingen wir beim Turnier alle auf dem Zahnfleisch, hatten zudem nur drei Defensiv-Akteure dabei.“, bilanziert Pries, der in den kommenden Einheiten weiter an Taktik und Zweikampfverhalten arbeiten möchte. „In diesen Punkten ist die Mannschaft noch nicht da, wo ich sie gerne hätte. Durch die taktischen Veränderungen möchte ich gerne mehr Tore schießen und weniger bekommen als im letzten Jahr. Dafür ist auch eine hohe Laufbereitschaft von Nöten. Es war zuweilen schon zu erkennen, wie das letztjährige Torverhältnis von 36:90 zu Stande kommen konnte.“.

In dieser Woche steht bis auf Mittwoch wieder an jedem Tag Training auf dem Programm. „So ist das eben in der Vorbereitung, aber es ist alles im grünen Bereich. Die Mannschaft ist sehr motiviert. Wir möchten vieles in Gang setzen. Deshalb muss diese Belastung in der Vorbereitung einfach sein. Auch in der kommenden Saison müssen wir wieder über Körperlichkeit in die Spiele finden.“. Das für Freitag angesetzte Testspiel gegen Molfsee wurde von Hartenholm wieder abgesagt, da bereits am darauf folgenden Tag ein Turnier gegen hochkarätige Hamburger Oberligisten ausgespielt wird, wenn der TuS auf Victoria Hamburg und Barmbek-Uhlenhorst trifft. „Die körperliche Belastung wäre ansonsten zu hoch.“, meint Pries. „Wir haben das jetzt beim Turnier in Bramstedt gesehen. Es macht wenig Sinn, die Jungs am Samstag dann ins Verderben zu schicken. Das wäre nicht gut für unser Gemüt. Dafür sind die Mannschaften zu stark. Unterdessen wurde auch das Auftaktprogramm der Segeberger veröffentlicht. Gestartet wird mit einem Auswärtsspiel bei Kilia Kiel, ehe zwei Heimspiele gegen Regionalliga-Absteiger TSV Schilksee und Aufsteiger TSV Lägerdorf folgen.

TuS Hartenholm Schleswig-Holstein-Liga (Herren) Region/Lübeck TuS Hartenholm (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige