Der TSV Hasenbüren belegt zurzeit den siebten Platz, allerdings hat der Bezirksligist noch ein Spiel mehr in der Hinterhand als die Konkurrenz. © Mats Vogt

Hasenbürens Prunkstück steht vor Bewährungsprobe

Bezirksliga Bremen: Defensivstarker Bezirksligist empfängt den offensivstarken ATSV Sebaldsbrück

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Wenn der TSV Hasenbüren am Sonnabend (14.30 Uhr) den ATSV Sebaldsbrück empfängt, dann trifft der Siebte der Bezirksliga Bremen auf den Zweiten. Eine Konstellation, die für gewöhnlich nicht als ein Top-Spiel zu betrachten ist. Eigentlich. Denn bedenkt man, dass die Hasenbürer ein Spiel mehr als die Konkurrenz in der Hinterhand hat, dann hätten sie – ein Sieg vorausgesetzt – die Sebaldsbrücker vom zweiten Rang verdrängt. Vor diesem Hintergrund ist das kommende Duell doch als ein Spitzenspiel zu verstehen.

Hasenbürens Coach Rolf Dubiel geht diese Vorstellung jedoch etwas zu weit. „Ich sehe uns nicht als Top-Mannschaft“, begründet der erfahrene Trainer. Er sieht seine Mannen höchstens in Schlagdistanz zu den führenden Mannschaften der Liga. Sebaldsbrück zählt er absolut zu den Anwärtern auf den Aufstieg, vor allem wegen seiner Offensivstärke. Mit 37 erzielten Toren sind die Schwarz-Gelben die treffsicherste Mannschaft der Liga. Auf der anderen Seite kassierten die Sebaldsbrücker jedoch 22 Tore, was den schlechtesten Wert der ersten neun Mannschaften ausmacht. Der Großteil dieser Tore resultierte allerdings aus den Spielen zu Saisonbeginn, mittlerweile scheint die Sebaldsbrücker Defensive gefestigter. Was Hasenbüren-Coach Rolf Dubiel beim kommenden Gegner ebenfalls aufgefallen ist, ist das positive Auftreten auf dem Platz. „Da scheint Mustafa Celik einiges bewirkt zu haben“, lobt Dubiel die Arbeit seines Trainerkollegen.

Die Hasenbürer jedenfalls werden auch gegen Sebaldsbrück ihrer guten Defensive, die über Jahre ihr Prunkstück bildet, vertrauen – auch wenn das letzte Heimspiel gegen die Schwarz-Gelben deutlich verloren ging (1:5). „Wir haben noch etwas gutzumachen“,  weiß Dubiel und hofft, dass sein Goalgetter einsatzfähig ist. Malte Fastje ist derzeit nämlich angeschlagen.

Region/Bremen Bezirk Bremen Bezirksliga Bezirk Bremen (Herren) TSV Hasenbüren (Herren) ATSV Sebaldsbrück (Herren) SG Findorff-SC Lehe-Spaden (09/10/2016 17:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige