18. Januar 2017 / 18:11 Uhr

Hat überzeugt: Joshua Nadeau erhält Vertrag beim FC Hansa

Hat überzeugt: Joshua Nadeau erhält Vertrag beim FC Hansa

Redaktion Sportbuzzer
Joshua Nadeau (l.) gehört ab sofort fest zum Drittliga-Kader des FC Hansa Rostock.
Joshua Nadeau (l.) gehört ab sofort fest zum Drittliga-Kader des FC Hansa Rostock. © Tommy Bastian
Anzeige

Der Probespieler unterschreibt Kontrakt bis zum 30. juni 2019.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Christian Brand, Trainer von Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock, hatte bereits gestern nach dem 9:0-Testspielsieg über den Güstrower SC das Interesse an Probespieler Joshua Nadeau (22) offensiv bekundet. Jetzt haben die Ostseestädter Nagel mit Köpfen gemacht. Die FCH-Verantwortlichen haben den fränzösischen Innenverteidiger fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2019 ausgestattet.

Nadeau wirkte in den Vorbereitungsspielen gegen den SV 90 Görmin (2:0), den FC Nordsjaelland (2:1) und den Güstrower SC (9:0) mit und überzeugte jeweils. "Joshua Nadeau hat uns mit seiner Leistung und seinem Engagement überzeugen können. Er ist schnell, athletisch und hungrig und wird mit seiner Erfahrung, die er trotz seines jungen Alters schon mitbringt, eine gute Verstärkung für unsere Defensive sein", meinte Hansas Sportvorstand René Schneider.

Bei den Rostockern erhält der Neuzugang die Rückennummer 17. Nadeau kickte in der Vergangenheit unter anderem für den französischen Erstligisten AC Ajaccio sowie für den schwedischen Club Gefle IF, für den er im vergangenen Jahr insgesamt 21 Erstliga- und zwei Pokal-Spiele absolvierte. Der 22-Jährige ist nach Christopher Quiring (26, 1. FC Union Berlin) der zweite Winterneuzugang der Hanseaten.

Einer, der bei Rostock offensichtlich keine Perspektive mehr hat, steht vor dem Absprung: Marco Kofler sucht derzeit einen neuen Verein. „Wenn Marco eine andere Option wahrnehmen möchte, sind wir dafür offen“, räumte Sportchef René Schneider dem Österreicher (Vertrag bis Juni) bei einem entsprechenden Angebot die Freigabe ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt