26. September 2018 / 08:53 Uhr

"Hätten uns mehr erhofft nach den fünf Spielen": 96-Stimmen zum Hoffenheim-Spiel

"Hätten uns mehr erhofft nach den fünf Spielen": 96-Stimmen zum Hoffenheim-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Zu viele Gegentore: 96 lässt immer mal wieder zu einfache Tore zu. Bestes Beispiel: der leichte Ballverlust von Takuma Asano im Zen­trum – genau da warten Teams wie Leipzig darauf, zuschlagen zu können. 16 Treffer hat bereits 96 kassiert, das sind zwei im Durchschnitt. Erzielt hat die Mannschaft nur 10, das ergibt in der Differenz minus 6. 
Zu viele Gegentore: 96 lässt immer mal wieder zu einfache Tore zu. Bestes Beispiel: der leichte Ballverlust von Takuma Asano im Zen­trum – genau da warten Teams wie Leipzig darauf, zuschlagen zu können. 16 Treffer hat bereits 96 kassiert, das sind zwei im Durchschnitt. Erzielt hat die Mannschaft nur 10, das ergibt in der Differenz minus 6.  © Maike Lobback
Anzeige

Hannover 96 ist nach der 1:3-Niederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim unter Zugzwang. Trainer André Breitenreiter und Sportdirektor Horst Heldt erkannten positive Ansätze, gleichzeitig  aber auch Schwächen in der Defensiv-Balance. Kevin Wimmer ist von der bisherigen Punkteausbeute enttäuscht. Die Stimmen zum Spiel.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach fünf Spielen hat Hannover 96 zwei Punkte auf dem Konto - eine magere Ausbeute. Bei der 1:3-Niederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim versäumten es die "Roten" mal wieder, eine zumindest im zweiten Durchgang ordentliche Vorstellung mit Zählbarem zu belohnen.

Entsprechend groß war die Enttäuschung bei den Akteuren. Trainer André Breitenreiter und Abwehrspieler Kevin Wimmer machten deutlich: In den nächsten Spielen muss 96 möglichst schnell die Wende gelingen.

Das sind die Stimmen zum Spiel Hannover 96 gegen 1899 Hoffenheim

André Breitenreiter: Wir haben die erste Großchance, machen die nicht. Nach dem 0:1 war Hoffenheim in der ersten Halbzeit klar besser. Wir wirkten ein Stück weit verunsichert. In der Halbzeit haben wir auf 3-5-2 umgestellt, bekommen aber schnell das 0:2. Das hat aber dazu geführt, das wir alle Bremsen gelöst haben. Wir waren drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Die zweite Hälfte war richtig gut. Wir müssen irgendwann den ersten Sieg erzwingen. Zur Galerie
André Breitenreiter: Wir haben die erste Großchance, machen die nicht. Nach dem 0:1 war Hoffenheim in der ersten Halbzeit klar besser. Wir wirkten ein Stück weit verunsichert. In der Halbzeit haben wir auf 3-5-2 umgestellt, bekommen aber schnell das 0:2. Das hat aber dazu geführt, das wir alle Bremsen gelöst haben. Wir waren drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Die zweite Hälfte war richtig gut. Wir müssen irgendwann den ersten Sieg erzwingen. ©
Anzeige
Mehr zu Hannover 96

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Hoffeheim in Form:

Michael Esser: Starker Einsatz im Eins gegen Eins gegen Joelinton. Außer einer kurzen Fatsuabwehr nichts zu bemängeln. Nach der Pause bekommt er auch nicht mehr so viel zu tun wie vorher. Bei den Gegentoren machtlos. Note: 3 Zur Galerie
Michael Esser: Starker Einsatz im Eins gegen Eins gegen Joelinton. Außer einer kurzen Fatsuabwehr nichts zu bemängeln. Nach der Pause bekommt er auch nicht mehr so viel zu tun wie vorher. Bei den Gegentoren machtlos. Note: 3 ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt