11. Februar 2018 / 17:40 Uhr

"Ein völlig indiskutabler Auftritt": Heeßeler SV schenkt Koldingen neun Tore ein

"Ein völlig indiskutabler Auftritt": Heeßeler SV schenkt Koldingen neun Tore ein

Dirk Drews und Jens Niggemeyer
Michael Jarzombek dürfte das Lachen im Testspiel gegen den Heeßeler SV vergangen sein. 
Michael Jarzombek dürfte das Lachen im Testspiel gegen den Heeßeler SV vergangen sein.  © Zwing
Anzeige

Dass der neu zusammengewürfelte Koldinger SV von Trainer Michael Jarzombek gegen den Landesligisten Heeßeler SV nicht unbedingt als Favorit in die Partie gehen würde, war zu erwarten. Dass der KSV die Heeßeler jedoch achtmal allein aufs Tor laufen ließ, stieß Coach Jarzombek sauer auf. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Ergebnis zeigt deutlich, dass Michael Jarzombek noch viel zu tun hat. Die Bezirksliga-Kicker des Koldinger SV haben ihr jüngstes Testspiel gegen das Landesliga-Top-Team Heeßeler SV mit 3:9 in den Sand gesetzt, und der Coach fand deutliche Worte: „Die richtige Einstellung zu diesem Spiel hat bei uns völlig gefehlt. Das war ein völlig indiskutabler Auftritt.“

Vor allem die ersten 30 Minuten seien zum Haare raufen gewesen. „Mit katastrophalen Fehlpässen und Dribblings haben wir den Gegner förmlich zum Toreschießen eingeladen“, konstatierte Jarzombek. Passend dazu sagte Heeßels Coach Pascal Preuß nach der Partie: „Wir haben ein ordentliches Tempo vorgelegt und oft den Koldingern den Ball geklaut, sodass wir acht Mal allein aufs gegnerische Tor zulaufen konnten.“

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie
Anzeige

Nicht von ungefähr lag der HSV bereits nach einer halben Stunde durch Treffer von Wisam Askar (5.), Enis Ay (7., Eigentor), Yannick Bahls (22.) und Niklas Rohden (30.) mit 4:0 vorne. „Ich habe dann viermal gewechselt – und in der Viertelstunde bis zur Pause war es okay. In diesem kurzen Zeitraum haben wir zumindest 1:1 gespielt“, so Jarzombek, der fand, dass seine Mannschaft in dieser Phase sogar das bessere Team gewesen sei. Das 5:0 durch Patrick Schuder (37) beantwortete Francisco Pulido (44.) mit dem ersten Koldinger Treffer.

Mehr zum Heeßeler SV

Zur zweiten Halbzeit wechselte der KSV-Coach erneut - und prompt lief es wieder schlechter. Niclas Bahn (55., 75.), Schuder (64.) und Yusuf-Islam Akdas (68.) trafen für die Heeßeler, Marvin Krüger sorgte zumindest für etwas Ergebniskosmetik (74., 83.). „Wir haben absolut keine Bindung zum Spiel gehabt“, ärgerte sich Jarzombek. „Das ist ein Mentalitätsproblem.“ Natürlich sei der Heeßeler SV die taktisch bessere und robustere Mannschaft gewesen, „aber dass wir sie bei acht von neun Gegentreffern allein aufs Tor rennen lassen, ist unfassbar“.

Mehr zum Koldinger SV

Weiter geht es für die Bezirksliga-Kicker des KSV am Donnerstag (21 Uhr) mit dem Testspiel in Engelbostel (Soccer-Park) gegen den Landesligisten SV Ramlingen-Ehlershausen.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt