Unglaubliche Szenen in Bayern: Ein Kreisliga-Spiel endete in einer wilden Prügelei. Unglaubliche Szenen in Bayern: Ein Kreisliga-Spiel endete in einer wilden Prügelei. © Screenshot Facebook
Unglaubliche Szenen in Bayern: Ein Kreisliga-Spiel endete in einer wilden Prügelei.

Heftiges Video: Wilde Schlägerei in der Kreisliga - Viele Verletzte

Eskalation in Bayern: Bei einem Kreisliga-Spiel zwischen dem SV Prutting und Türkspor Rosenheim flogen nach einem Spielabbruch die Fäuste. Mehrere Personen wurde teilweise so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kreisliga-Schande in Bayern!

Heftige Faustschläge, Tritte auf am Boden liegende Menschen, Jagdszenen: Die A-Klassen-Partie zwischen dem SV Pruttung und Türkspor Rosenheim endete am Wochenende in einer Katastrophe. Die beiden Klubs aus Bayern müssen nach einer Massenschlägerei mit wohl harten Strafen seitens des Bayrischen Fußballverbands (BFV) rechnen.

Hier lesen: 14-Jähriger wird mit Eckfahne verprügelt!

So kam es zum Eklat: Nach knapp 60 Minuten entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für die Heimmannschaft aus Prutting. Wegen des Foulspiels sah ein Spieler der Gäste die Rote Karte - Als der Freistoß dann auch noch direkt zum 2:2 verwandelt wurde, brannten bei Türkspor laut Polizei und bayrischen Medienberichten die Sicherungen durch. Zunächst wurde der Torwart der Rosenheimer wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Wenig später sollen Wörter wie "Hurensohn" und "Arschloch" in Richtung des Schiedsrichters gefallen sein. Daraufhin schickte er zwei weitere Türksport-Spieler vom Platz. Als sich die Situation dann immer noch nicht beruhigte, entschied der Unparteiische auf Spielabbruch. Insgesamt zeigte er sieben (!) Türkspor-Spielern die Rote Karte.

Die schlimmen Bilder im Video

Dann eskalierte die Lage komplett. Beim Weg in die Kabine entstand eine Massenschlägerei zwischen Spielern, Betreuern und Fans der beiden Mannschaften. Ein Video auf Facebook zeigt die unglaublichen Bilder:

Massenschlägerei beim A Klassen Spiel Prutting gegen Türkspor Rosenheim. Abbruch nach 7 !!!!!!!!!!!!!! Platzverweisen von Türkspor Rosenheim

Posted by Chiemgau-Fussball on Sonntag, 15. Oktober 2017

Erst beim Eintreffen der Polizei beruhigte sich die Situation wieder. Spieler, Zuschauer und der Schiedsrichter wurden verletzt und mussten teilweise im Krankenhaus behandelt werden. Zwei Türkspor-Fußballer wurden direkt nach der Aktion vorläufig auf ungewisse Zeit gesperrt.

Der SV Prutting hat bereits mit einer offiziellen Stellungnahme reagiert: "Die Vorfälle auf dem Fußballplatz unseres Vereins sind traurig und haben mit Sport nichts zu tun", heißt es in der Mitteilung. "Unsere Ordner, welche den Schiedsrichter in seine Kabine begleiten wollten, wurden hier von gegnerischen Spielerin mit Tritten gegen den Kopf verletzt und ins Klinikum gebracht." Wenn sich ein Schiedsrichter in der Kabine einsperren müsse, um sich vor Angriffen zu schützen, habe dies nichts mehr mit Fußball zu tun, so der Verein.

Die 25 besten Sprüche aus der Kreisliga

Türkspor-Trainer sagt, er wurde zuerst geschlagen

Gegenüber dem Portal rosenheim24 äußerte sich Türkspor-Spielertrainer und Vorstand Hakan Kus. "Dass das Spiel abgebrochen wurde - weil wir nach zwei, drei aus unserer Sicht absolut unberechtigten und hanebüchenen Platzverweisen auch noch mehrere Rote Karten wegen unseren entsetzten Reaktionen darauf und Beleidigungen, die so nicht fallen dürfen, kassieren - ist die eine Sache. Und das ist dann auch unsere eigene Schuld", gesteht er seinen Fehler ein. Allerdings sei er zuerst geschlagen worden: "Auslöser war der Faustschlag gegen mich. Danach haben meine Spieler mich verteidigen wollen, dann wollten auf beiden Seiten Freunde ihren Freunden zu Hilfe eilen - und dann hat das leider alles seinen Lauf genommen." Kus sei von dem Faustschlag so hart am Auge getroffen worden, dass er noch am Abend in die Augennothilfe gefahren werden musste.

Der Bayrische Fußballverband kündigte in einer Pressemitteilung an, dass das Kreis-Sportgericht bereits Ermittlungen aufgenommen habe: "Der Bayerische Fußball-Verband verfolgt eine Null-Toleranz-Politik bei Gewalt und Diskriminierung und wird den Fall im Rahmen seiner sportgerichtlichen Möglichkeiten lückenlos aufklären und die Verantwortlichen entsprechend zur Rechenschaft ziehen."

Die lustigsten Unterschiede zwischen Amateur- und Profifußball

Amateurfußball Schlägerei

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige