22. August 2018 / 11:23 Uhr

Heikendorfer SV trifft im Derby auf "Cordi"

Heikendorfer SV trifft im Derby auf "Cordi"

Jan Claas Harder
David Lehwald (li.), Trainer des HSV 16, geht optimistisch ins Derby gegen die Concordia aus Schönkirchen.
David Lehwald (li.), Trainer des HSV 16, geht optimistisch ins Derby gegen die Concordia aus Schönkirchen. © jpw
Anzeige

Fußball-Landesliga: Der letzte trifft auf den großen Nachbarn Concordia Schönkirchen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Derby-Stimmung auf dem Ostufer der Kieler Förde: Heute Abend empfängt der Heikendorfer SV in der Fußball-Landesliga Holstein den Ortsnachbarn TSG Concordia Schönkirchen (18.45 Uhr). Die Ausgangslange der Heikendorfer könnte vor dem Heimspiel definitiv besser sein. Nach zwei absolvierten Partien findet sich die Elf von Trainer David Lehwald mit null Punkten und einem Torverhältnis von 0:6 auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Doch auch nach dem 0:5-Debakel gegen die SpVg Eidertal Molfsee am vergangenen Sonntag will bei Lehwald keinerlei Panik aufkommen. „Wir werden gemeinsam mit der Mannschaft die Fehler aufarbeiten und versuchen, es gegen Schönkirchen besser zu machen.“

Ob Heikendorfs Übungsleiter gegen die Concorden personelle Veränderungen vornehmen wird, ist noch ungewiss. „Das ist durchaus denkbar, es kann aber auch sein, dass die Startelf aus dem Molfsee-Spiel eine erneute Chance erhält. Schließlich habe ich grundsätzlich vollstes Vertrauen in unseren Kader und daran ändert auch die deutliche Pleite gegen Eidertal nichts“, erklärt Lehwald. Im Derby kann der HSV-Coach jedenfalls personell aus dem Vollen schöpfen.

Indes ist die TSG Concordia Schönkirchen erfolgreich in die Saison gestartet. Aus den ersten drei Begegnungen stehen sechs Punkte zu Buche. Doch für TSG-Trainer Stefan Köpke ist die Punktausbeute nur ein angenehmer Nebeneffekt: „Bei uns liegt der Fokus derzeit vor allem darauf, dass wir uns als Mannschaft finden und im Laufe der Saison mit einer gewissen Stabilität auftreten.“ In dieser Hinsicht scheint das Team zwar auf einem guten Weg zu sein, dennoch erwartet Köpke kein einfaches Match in Heikendorf. „Wir streben natürlich drei Punkte an, doch die Begegnung wird sicherlich eine enge Kiste. Von Heikendorfs Klatsche gegen Eidertal dürfen wir uns nicht blenden lassen. Wir werden als Mannschaft alles in die Waagschale werfen müssen, wenn wir dort etwas Zählbares mitnehmen wollen“, ist sich Köpke sicher. Verzichten muss Schönkirchens Trainer auf die Verletzten Leif Celik und Alexander Briegert und auf den privat verhinderten Christian Sankowski. Der Einsatz von Mikail Akgün ist ungewiss.

Weitere News aus der Region

Die wichtigsten Sommertransfers 2018 in Kiels Amateurfußball:

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt