12. Juni 2018 / 07:23 Uhr

Heimschwäche: Burkartshain verliert gegen Gnandstein

Heimschwäche: Burkartshain verliert gegen Gnandstein

sir
SC Hainberg III schlägt 1. SC 05 II
SC Hainberg III schlägt 1. SC 05 II © dpa
Anzeige

Patrick Rohr und Tom Illgner treffen zum 2:0-Auswärtserfolg der Männer vom Fuße der Burg. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Burkartshain. Im letzten Saisonheimspiel der Fußball-Kreisoberliga wollte der Gastgeber TSV Burkartshain gegen die SG Gnandstein die so oft enttäuschten Zuschauer mit einem Sieg versöhnen. Doch daraus wurde nichts, die Heimelf verlor mit 0:2 gegen die Männer vom Fuße der Burg.

Bei herrlichem Freibadwetter wurden beste Torgelegenheiten seitens der Platzherren nicht genutzt. In der Heimtabelle steht man auf dem letzten Platz. Dabei erwischte Burkartshain einen Blitzstart. Noch in der 1. Spielminute traf Tommy Zwilling den Pfosten des SG-Tores. Kurze Zeit später bediente Toni Fucke den in der Mitte laufenden Marcus Paul, dieser konnte nicht vollenden. Es ging weiter in Richtung Gästetor, Paul wurde im Strafraum gefoult, der Pfiff blieb aber aus.

Mehr zur Kreisoberliga Muldental

Nach acht Minuten tauchten die Gäste das erste Mal vor dem Schülert-Gehäuse auf, die Gäste führten 1:0 durch Patrick Rohr. Die Gäste waren ohne Pinter und Torjäger Florian Weber angetreten und wussten nicht, wie ihnen geschieht. Fast das 0:2 drei Minuten später: Die Defensivleistung der Einheimischen war zu schlecht, man ließ dem Gast zu viel Spielraum. Zeit, die Partie zu drehen, war noch vorhanden. Ein Fernschuss von Hempel wurde zur Ecke abgewehrt. Nico Merseburger traf nur das Außennetz. Mehrfach kam der finale Pass nicht an. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging die SG durch Tom Iligner mit 2:0 in Führung. Wieder stand die TSV-Abwehr nicht konsequent am Mann. Der Gast machte aus seinen wenigen Möglichkeiten das Optimale. Bei der Heimelf standen Aufwand und Nutzen in einem großen Missverhältnis.

Noch waren 45 Minuten zu spielen. Und kurz nach der Pause gab es eine Kopfballchance durch Zwilling. Das Spiel lief weiter in eine Richtung, doch es war brotlose Kunst, was der TSV bot. Der Gegner verlegte sich angesichts des Spielstandes auf Konter. Zehn Minuten vor Schluss scheiterte der freistehende Merseburger an seinen Nerven. Allmählich schwanden bei beiden Mannschaften die Kräfte. Ein letzter Konter des Gastes war gefährlich, doch es blieb beim unnötigen 0:2 aus Sicht des TSV. Gnandstein gewann nach drei Niederlagen erstmals wieder in Burkartshain. Die TSV-Spieler sehnen das Saisonende herbei. Beim Auswärtsspiel in Großsteinberg kann mit einem Sieg Platz 13 sogar noch verbessert werden.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt