Paul Langer (l.) erzielte für den Sievershäger in dieser Saison sieben Treffer. Paul Langer (l.) erzielte für den Sievershäger in dieser Saison sieben Treffer. © Johannes Weber
Paul Langer (l.) erzielte für den Sievershäger in dieser Saison sieben Treffer.

Held der Woche: "Sehr dankbar für tolle Zeit beim Sievershäger SV"

Paul Langer wird mit dem SSV in der kommenden Saison in der Landesklasse kicken / Mittelfeldkicker verlässt Rand-Rostocker ab Oktober.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nicht nur der 72-jährige Torhüter Peter Lippstreu wurde in diesen Tagen zum Helden der Woche gekürt. Auch Paul Langer vom Sievershäger SV landete bei dem Fan-Voting im OZ-Sportbuzzer ganz vorne. Er teilt sich mit dem Oldie-Keeper den ersten Rang, beide konnten jeweils 41 Prozent aller Stimmen auf sich vereinen.

Mit dem Sievershäger SV ist Paul Langer so gut wie in die Landesklasse aufgestiegen. Vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den FC Rostock United hat der Vorstadt-Klub als Spitzenreiter drei Punkte und 51 Tore Vorsprung auf Verfolger SV Parkentin.

Dass da nichts mehr anbrennen dürfte, glaubt auch Langer. "Wir haben diese Saison wirklich vieles richtig gemacht und nun endlich unser langersehntes Ziel, den Aufstieg in die Landesklasse, erreicht", freut sich der 21-Jährige und fügt hinzu: "Für mich persönlich ist der Aufstieg ein klarer Höhepunkt meiner Spielzeit im Männerbereich."

Das Fußballspielen erlernte Langer 2002 beim SV Olympia Rostock. Vier Jahre später wechselte er mit einem Großteil seiner Mannschaft zum Sievershäger SV. Außer drei Jahren in der Nachwuchsakademie des FC Hansa (2009 bis 2011) blieb der Blondschopf dem SSV bis heute treu.

Sofern alles nach Plan läuft, müsste der Sievershäger SV allerdings ab Oktober ohne seinen Mittelfeldspieler auskommen. Langer strebt in Leipzig ein Sportstudium auf Lehramt an. "Ausschlaggebend für diese Entscheidung ist in erster Linie mein sportliches Interesse, als auch das Verlangen nach etwas Neuem", begründet er seine Zukunftspläne.

Bevor es soweit ist, will der Held der Woche die erfolgreiche Saison ausgiebig mit seinen Teamkameraden feiern. Die Sievershäger mussten jede Woche konstant siegen, auch weil Verfolger und Aufsteiger Parkentin nicht locker ließ. "Ein großer Respekt gilt hier unserem Orts- und Tabellennachbarn, ohne den es eine solche Spannung im Kampf um die Tabellenspitze nicht gegeben hätte", würdigt Langer die Leistung des Konkurrenten.

Von den bislang 107 geschossenen Liga-Toren markierte er sieben. Eines davon gelang ihm am vergangenen Sonnabend beim 7:0-Erfolg gegen den SV Klein Belitz. Danach ließen es die Sievershäger krachen und feierten bereits den Aufstieg. Der SSV schaffte es diese Saison auch in das Halbfinale des Landesklassenpokals West, vergangene Spielzeit gelang sogar der Kreispokalsieg.

Langer genoss jeden dieser Momente. "Ich bin sehr dankbar für eine tolle Zeit beim SSV, welche ich definitiv so schnell nicht vergessen werde. Neben tollen Trainingsbedingungen und wirklich einmaligen Fans sind es vor allem die Spieler, die einem jeden Moment das Gefühl geben, Teil eines Ganzen zu sein", schwärmt der Flügelflitzer. "Genau dieses familiäre Verhältnis macht eine Mannschaft erst so richtig stark."

Sollte der Ball mal nicht rollen, dann geht Paul Langer gerne angeln. "Allerdings sind die Ausflüge nicht immer von Erfolg gekrönt", scherzt der Youngster. Regelmäßig besucht er auch das Fitnessstudio und unternimmt viel mit seinen Freunden.

Das Heimspiel am Sonntag gegen den FC Rostock United wird noch nicht die letzte Vorstellung des SSV-Kickers sein. In der Landesklasse will Langer noch in den ersten Partien bis September dabei sein. Danach wird für ihn in Leipzig ein neues Abenteuer beginnen.

Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Warnow Sievershäger SV 1950 (Herren) Sievershäger SV 1950 Kreisoberliga Kreis Warnow Herren KOL St. I Paul Langer (Sievershäger SV 1950) Held der Woche

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige